merken
PLUS Dippoldiswalde

Glashütter Rathaus stellt Masken bereit

Ab Montag können die Masken in der Verwaltung erworben werden. Auch die Stadt Altenberg stellt Nasen-Mund-Schutze zur Verfügung.

In Glashütte und Altenberg verkaufen die Rathäuser Nasen-Mund-Schutze.
In Glashütte und Altenberg verkaufen die Rathäuser Nasen-Mund-Schutze. © dpa-Zentralbild

Auch in Glashütte konnten am 20. April viele Geschäfte wieder öffnen. Das Ordnungsamt informierte im Laufe der Woche die Händlern zu den dazu notwendigen Hygienemaßnahmen und hat bei Bedarf für die Einhaltung der notwendigen Maßnahmen sensibilisiert, sagt Glashüttes Bürgermeister Markus Dreßler (CDU).

Die Stadt Glashütte selbst hat bisher rund 600 Mundschutze vor allem in den Kindereinrichtungen nähen lassen. "Hier waren verschiedene Erzieherinnen und Mitarbeiter der Reinigung aktiv", so Dreßler. Mit den Mundschutzen wurden vor allem  die Kameraden der Feuerwehren, sowie die Mitarbeiter in den Kindereinrichtungen, im Bauhof und im Rathaus ausgestattet.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Mundschutz für den privaten Gebrauch wird laut Dreßler in Glashütte unter anderem in der Apotheke und im Edeka-Einkaufsmarkt verkauft. Die Verwaltung hat Einzelhändlern darüber hinaus angeboten, einfach genähten Mundschutz zum Verkauf bereitzustellen. Bisher sei kein Einzelhändler auf das Angebot eingegangen. "Bei größerem Bedarf hätten wir diesen kurzfristig beschaffen und zur Verfügung stellen können. Einen gewissen Bedarf können wir mit den durch die Stadt hergestellten Masken decken", erklärt Dreßler.

Da es im Rathaus einige Nachfragen gab, wird die Stadt ab Montag selbstgenähte Masken gegen eine Schutzgebühr von fünf Euro an Bürger abgegeben. Ab Mitte der Woche soll dies auch im Bürgerbüro in Reinhardtsgrimma möglich sein. "Unabhängig von dem Angebot empfehlen wir, die gewerblichen Angebote zu nutzen", so Dreßler. Das Angebot  der Stadt soll nur Versorgungslücken schließen helfen.

Auch in der Nachbarstadt Altenberg stellt die Verwaltung Masken bereit. Diese hatte Bürgermeister Thomas Kirsten (Freie Wähler) Ende März bestellt, Anfang April wurden sie geliefert. Die Masken werden für rund zwei Euro abgegeben, informierte er auf der jüngsten Stadtratssitzung.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde