SZ + Görlitz
Merken

Softwaretüftler nutzen 3-D-Drucker für Corona-Hilfe

Julian und Jonas Ullrich produzieren in Melaune mit moderner Technik Kunststoffvisiere. Ihre Pläne sind aber ganz andere.

Von Constanze Junghanß
 3 Min.
Teilen
Folgen
Jonas (vorn) und Julian Ullrich produzieren Visiere für Pflegeeinrichtungen.
Jonas (vorn) und Julian Ullrich produzieren Visiere für Pflegeeinrichtungen. © Constanze Junghanß

Den 3-D-Drucker haben Julian und Jonas Ullrich selbst gebaut. Die 20-Jährigen drucken damit Halterungen aus Kunststoff für Gesichtsvisiere und Mund-Nasenschutz-Masken. Die ersten so produzierten Visiere bekommen jetzt Mitarbeiter vom Nieskyer Emmaus, von der Diakonie in Reichenbach und in Görlitz. Etwa 50, 60 Teile werden aktuell fertig gestellt. Luft ist noch nach oben – der Drucker kann weiter rattern.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Görlitz