SZ +
Merken

MDR widmet A 4 eigene Sendung

Nieder Seifersdorf/Kodersdorf. „Unsere Autobahnen von oben–Die A4 von Dresden nach Görlitz“ heißt der erste Teil einer dreiteiligen Dokumentation des Mitteldeutschen Rundfunks MDR unter dem Namen „Der Osten–Entdecke, wo du lebst“. Er wird am 3.Mai, um 20.45Uhr, von dem Sender ausgestrahlt.

Teilen
Folgen

Nieder Seifersdorf/Kodersdorf. „Unsere Autobahnen von oben – Die A 4 von Dresden nach Görlitz“ heißt der erste Teil einer dreiteiligen Dokumentation des Mitteldeutschen Rundfunks MDR unter dem Namen „Der Osten – Entdecke, wo du lebst“. Er wird am 3. Mai, um 20.45 Uhr, von dem Sender ausgestrahlt. Der Gesamtbeitrag beleuchtet die Entwicklung der ostdeutschen Verkehrsachsen nach der Wiedervereinigung.

Eine zu DDR-Zeiten jahrzehntelang vernachlässigte Strecke ist die Autobahn 4 zwischen Dresden und Bautzen. Weil noch im April 1945 die erst fünf Jahre alte Spreetalbrücke in Bautzen gesprengt worden ist, sind die dahinterliegenden 16 Kilometer bis Weißenberg unbefahrbar gewesen. Sie sind 1966 mit Getreidelagerhallen bebaut worden, von denen einige Anfang der 1990er Jahre zu einem Einkaufszentrum umgebaut worden sind.

Als Verkehrsprojekt 15 ist die Autobahn 4 ab 1992 bis nach Görlitz weitergebaut und dabei das Naturschutzgebiet Königshainer Berge untertunnelt worden. Mit 3 281 Metern ist der Tunnel der drittlängste in Deutschland und damals nicht unumstritten gewesen. (SZ)