merken
PLUS

MDR widmet sich der Karpfenernte in der Gemeinde Lohsa

Ein Filmteam hat sich in der Gemeinde umgeschaut. Gedreht wurde nicht nur an den Teichen.

Für mehrere Tage weilte ein Team des Landesfunkhauses Sachsen des MDR zur Recherche in Lohsa und Umgebung. Die Karpfenernte in den Teichen rings um die Gemeinde soll der Schwerpunkt einer Sendung sein. Auf Lohsa war das Team um Redakteurin Heike Riedel gekommen, weil der westliche Teil des Biosphärenreservats Oberlausitzer Heide- und Teichlandlschaft im Fernsehen noch keine große Rolle gespielt hatte. Besonders angetan waren die Besucher von der Idee, dass man hier vier von fünf Seen mit Kanälen verbinden möchte. „Das schafft für Wasserwanderer und Angeltouristen natürlich einen zusätzlichen Reiz, das schöne Fleckchen zu besuchen“, erklärte Lohsas Bürgermeister Udo Witschas dem Film-Team. Für Erstaunen sorgte auch, in welch kurzer Zeit die Männer des Fischereibetriebs Ringpfeil 50 Teiche abfischen konnten. Oft setzen sie an einem Tag mit ihren Fangnetzen um, um ihr Pensum zu schaffen. Ziehen die Fischer weiter, tritt der Naturschutzbeauftragte Herbert Schnabel auf den Plan und sucht Wasserpflanzen, Schnecken, Muscheln und Libellenlarven. So erkennt er, in welchem Zustand sich der Teich befindet.

Ein weiterer Drehort war die aus Lausitzer Steinen gebaute Bilderbuch-Ritterburg in Mortka mit dem Backofen, dem Verließ und den besonderen Ferienwohnungen. In Augenschein genommen wurden die Ausstellung über die verschwundenen Dörfer und die sehr gut ausgebauten Radwege. Auch der 1877 gegründete Männerchor und natürlich Krabat standen auf dem Besuchsprogramm der Film-Leute. (SaH/rgr)

Zoo Dresden
Tierisch was erleben
Tierisch was erleben

Welche spannenden Neuigkeiten gibt es bei Pinguin, Elefant und Co.? Wer wird Tier des Monats? Hier können Sie abstimmen und erfahren mehr über die tierischen Bewohner des Zoo Dresden.

Die Sendung zur Lohsaer Karpfenernte wird am 23. November, 18 Uhr, im MDR-Fernsehen ausgestrahlt.