merken
PLUS

Median-Kliniken und THW helfen sich

Das Technische Hilfswerk Pirna und die Median-Kliniken Berggießhübel und Bad Gottleuba haben jetzt eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Die Klinik Berggießhübel und der Gesundheitspark Bad Gottleuba werden zudem Fördermitglied des THW-Helfervereins Pirna.

Das Technische Hilfswerk Pirna und die Median-Kliniken Berggießhübel und Bad Gottleuba haben jetzt eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Die Klinik Berggießhübel und der Gesundheitspark Bad Gottleuba werden zudem Fördermitglied des THW-Helfervereins Pirna. Für die Arbeit des Vereins wurde anlässlich der Vertragsunterzeichnung ein symbolischer Scheck über 1 000 Euro übergeben.

Auf der Grundlage der Vereinbarung wird die Zusammenarbeit künftig ausgebaut. So unterstützt das Technische Hilfswerk die beiden Kliniken auch bei technischen Problemen. Schwerpunkte der Zusammenarbeit werden gemeinsamen Aktivitäten und die gegenseitige Unterstützung sein, teilt die Klinikleitung mit. So werden beide Seiten dazu beitragen, gesundheitliche Prävention, Rehabilitation und ehrenamtliches Engagement zu fördern.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Die Vereinbarung sieht auch besondere Serviceleistungen der Median-Kliniken für die haupt- und ehrenamtlichen Mitglieder des THW sowie deren Angehörige vor. Außerdem wird das Unternehmen bei seinen Ärzten und beim medizinisch-therapeutischen Personal für die Unterstützung des THW werben. Soweit möglich, werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Schulungen, Einsätze und Übungen des THW freigestellt. (SZ)