merken
PLUS

Median-Kliniken und THW helfen sich gegenseitig

Unternehmen und Verein haben eine Kooperations-Vereinbarung geschlossen. Zum Auftakt gab es eine Spende für die Helfer.

© Norbert Millauer

Die dunklen Wolken waren nur draußen. Drinnen in der Berggießhübler Median-Klinik strahlte für drei Männer die Sonne. Das Technische Hilfswerk Pirna und die Median-Kliniken Berggießhübel und Bad Gottleuba schlossen eine Kooperationsvereinbarung. Die Klinik Berggießhübel und der Gesundheitspark Bad Gottleuba werden zudem Fördermitglied des THW-Helfervereins Pirna. Für die Arbeit des Vereins wurde auch gleich ein symbolischer Scheck über 1 000 Euro übergeben.

Auf der Grundlage der Vereinbarung wird die Zusammenarbeit künftig ausgebaut. So unterstützt das Technische Hilfswerk die beiden Kliniken auch bei technischen Problemen.

Anzeige
Doppelt sparen beim Technikkauf
Doppelt sparen beim Technikkauf

Wer jetzt bei Media Markt in Dresden einkauft, kann bei beiden richtig sparen. Wie das geht? Bei der Aktion "Strom aus der Spardose"!

Schwerpunkte der Zusammenarbeit werden gemeinsamen Aktivitäten und die gegenseitige Unterstützung sein, teilt die Klinikleitung mit. So werden beide Seiten dazu beitragen, gesundheitliche Prävention, Rehabilitation und ehrenamtliches Engagement zu fördern. Die Vereinbarung sieht auch besondere Serviceleistungen der Median-Kliniken für die haupt- und ehrenamtlichen Mitglieder des THW sowie deren Angehörige vor. Außerdem wird das Unternehmen bei seinen Ärzten und beim medizinisch-therapeutischen Personal für die Unterstützung des THW werben. Soweit möglich, werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Schulungen, Einsätze und Übungen des THW freigestellt. (SZ)