merken

Sachsen

Mehr Wohnungs-Abriss als Neubau in Sachsen

Aus Sicht der Genossenschaften gibt es keine Wohnungsnot in Sachsen, sondern Leerstand. Der ist allerdings ungleich verteilt.

Sanierung oder Abriss stehen derzeit bei den Wohnungsgenossenschaften in Sachsen noch vor Neubauten. © Pawel Sosnowski

Dresden. Mehr Abriss als Neubau: Während viele Großstädte Mittel gegen Wohnungsnot suchen, haben sächsische Genossenschaften im vorigen Jahr 647 Wohnungen abgerissen und nur 301 neue gebaut. Axel Viehweger, Vorstand des Verbandes Sächsischer Wohnungsgenossenschaften, sagte am Dienstag in Dresden: „In Sachsen haben wir keinen Wohnungsmangel.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden