merken
PLUS

Mehr Besucher im Oderwitzer Wetterkabinett

Oderwitz. Die Besucherzahlen des Wetterkabinetts stimmen Leiterin Bärbel Reich froh. So haben die Einrichtung 2498 Gäste besucht, davon 1350 sich einen der 123 Wettervorträge von Frau Reich angehört....

Oderwitz. Die Besucherzahlen des Wetterkabinetts stimmen Leiterin Bärbel Reich froh. So haben die Einrichtung 2498 Gäste besucht, davon 1350 sich einen der 123 Wettervorträge von Frau Reich angehört. Der Grund: Die Leiterin hat sich wieder mehr um die Werbung gekümmert, vor allem an Schulen und Jugendherbergen in der Region und die Fühler bis nach Dresden ausgestreckt. „Das zahlt sich aus“, sagt sie und will dran bleiben. Für Werbung steht ihr auch ein Fond zur Verfügung. Zum Vergleich: Noch 2013 lag die Zahl der Besucher bei 1 922, davon lauschten 977 einem der 88 Wettervorträge. Allerdings schloss 2012 auch die Jugendherberge im Ort. „Das macht sich bemerkbar“, so Frau Reich.

Anzeige
KarriereStart 2020: Zukunft selbst gestalten

Den eigenen Weg finden - Orientierung bietet die KarriereStart. Vom 24. bis 26. Januar präsentieren sich über 570 Aussteller in der Messe Dresden, so viele wie nie zuvor.

Die meisten Besucher kamen in den Anfangsjahren, als Jörg Kachelmann noch sein Wetterstudio in den Räumen unterhielt. Der Rekord stammt von 2003 mit 4 860 Gästen. Dabei bietet das Wetterkabinett für jede Altersgruppe ein angepasstes Programm. Während Besucher aus dem Kindergarten von der Leiterin noch etwas über den Wetterfrosch erzählt bekommen, drehen sich die Vorträge bei den Größeren schon um die Wissenschaft. Hinzu kommen die Erwachsenen. „Und Wetter geht immer“, sagt die Leiterin. Dadurch, dass es so vielfältig sei. Das vorige Jahr insgesamt bezeichnet die Leiterin als kein berühmtes. „Ein milder Winter, ein nicht so schöner Sommer, nur kurzzeitig heiß“, sagt sie. Über Prognosen zu 2015 lässt sich Frau Reich nicht hinreißen, obwohl ihre Bauernregel im jüngsten Amtsblatt besagt: „Wenn der Maulwurf guckt im Januar, währt der Winter bis Mai sogar.“ (SZ/tc)