merken
PLUS

Dresden

Mehr Geld für Dresdens Freie Schulen

Die Schulen freier Träger werden immer beliebter. Nun bekommen sie auch mehr Geld für ihre Bauprojekte. Der Stadtrat sprach ihnen jetzt 20 Millionen Euro zu.

Vor allem Freie Schulen können in Dresden ihre Bauprojekte nun umsetzen.
Vor allem Freie Schulen können in Dresden ihre Bauprojekte nun umsetzen. © dpa

Eigentlich war es bisher üblich, dass die Freien Schulen deutlich weniger Fördergeld bekommen als die städtischen Schulen.

Damit hat Finanzbürgermeister Peter Lames (SPD) jetzt Schluss gemacht und dafür Unterstützung vom Stadtrat erhalten.  

Anzeige
Lust auf neue Kunden?

Wie Sie mit der sz-Auktion gleich doppelt gewinnen und was Sie dafür tun müssen.

Das Förder-Paket vom Land umfasst bis 2023 knapp 106 Millionen Euro. Davon waren nach der bisherigen Verteilung nur gut fünf Millionen Euro für die Freien Schulen vorgesehen.

Doch laut einer neuen Verordnung soll das Geld gerechter verteilt werden und die Städte mehr mitentscheiden.  

Von den 106 Millionen Euro stehen gut 99 Millionen Euro für Schulen zur Verfügung, der Rest für Kitas. Auf Grundlage der Schülerzahlen - etwa 84 Prozent der Dresdner Schüler besuchen städtische und 16 Prozent Freie schulen - stünden den freien Schulen knapp 16 Millionen Euro zu.

Nach Lames Vorschlag erhalten die Lames Freien Schulen knapp 20 Millionen Euro. Das ist die Summe, die diese als Fördermittel beantragt haben.  Damit solle ihre Arbeit anerkannt werden. 

Das bedeutet, dass etwa vier Millionen Euro weniger Fördermittel für die städtischen Schulen zur Verfügung stehen. Dennoch sollen alle geplanten Bauprojekte wie geplant umgesetzt werden. Die Stadt mehr davon aus eigenen Mitteln.