merken
PLUS

Mehr Geld für Feuerwehrleute

In Rathmannsdorf wird die Aufwandsentschädigung erhöht.

© Marko Förster

Rathmannsdorf. Das hört sich im ersten Moment gut an: Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Rathmannsdorf bekommen zukünftig eine höhere Aufwandsentschädigung. Wer sich die Zahlen in der Feuerwehrsatzung durchliest, staunt jedoch, warum für diese kleinen Summen überhaupt so ein Aufwand mit Satzung und Abstimmung betrieben wird. Der Wehrleiter erhält jetzt 60 statt bisher 46 Euro im Monat. Der Jugendwart erhält eine Erhöhung auf 30 Euro, der Gerätewart auf 24 Euro. Neuerdings werden auch die Stellvertreter mit 15 bzw. 10 Euro bedacht. Ein ganz normales Mitglied der Feuerwehr erhält 18 Euro pro Jahr und fünf Euro pro Einsatz – auf Antrag.

Bürgermeister und Gemeinderäten ist bewusst, dass es sich dabei nur um einen symbolischen Betrag handelt. Was die Feuerwehrleute für die Gemeinde leisten, ist mit Geld kaum aufzuwiegen. Das betrifft nicht nur den Einsatz im Ernstfall. Für die Organisation und Absicherung von Veranstaltungen sind die Kameraden unverzichtbar. Auch die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen ist wichtig. Der Geldwert ist zwar gering, die Erhöhung soll aber ein Stück Wertschätzung sein. Seit 2008 wurden die Sätze nicht erhöht. In Nachbargemeinden war das der Fall. Nun zog Rathmannsdorf nach. „Wir haben uns dabei an Bad Schandau orientiert“, sagt Bürgermeister Uwe Thiele (CDU). (SZ/gk)

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!