merken
PLUS

Mehr Geld für neue Stadträte

Bad Gottleuba-Berggießhübel spart und spart – und die Räte sparen mit. Bisher. Denn nun hat die CDU-Fraktion die Erhöhung der monatlichen Entschädigung für die ehrenamtliche Ratsarbeit beantragt. Derzeit...

Bad Gottleuba-Berggießhübel spart und spart – und die Räte sparen mit. Bisher. Denn nun hat die CDU-Fraktion die Erhöhung der monatlichen Entschädigung für die ehrenamtliche Ratsarbeit beantragt.

Derzeit erhalten Abgeordnete monatlich sechs Euro als Entschädigung für ihren Aufwand sowie 16 Euro pro Sitzung inklusive deren Vorbereitung. Diese Beträge wurden seit Jahren nicht erhöht, sagt CDU-Fraktionschef Jens Klotzsche. „Dafür entscheiden die Stadträte unter anderem jährlich in der Regel über den städtischen Haushalt mit knapp acht Millionen Euro.“ Der Stadtrat habe bisher eisern den Sparkurs der Stadt mitgetragen. Dafür gebühre ihm Dank, sagt Klotzsche. Doch der im Mai neu zu wählende Stadtrat soll eine höhere, angemessene Entschädigung erhalten. Konkrete Beträge nennt die CDU nicht. Das überlässt sie dem Stadtrat, in dem sie die Mehrheit hat. In anderen Gemeinden liegt die Monatspauschale seit Jahren zwischen 20 und 60 Euro, sagt Klotzsche. Dohna zahlt den Räten pro Sitzung 20 Euro, bei Ausschüssen 15 Euro. Die monatliche Pauschale beträgt dort 20 Euro. Das macht bei einmal Ausschuss und Rat jeweils 55 Euro. In Bad Gottleubaer gibt es für die gleiche ehrenamtliche Arbeit 38 Euro. (SZ/sab)

Anzeige
Der Palais Sommer 2020 kann stattfinden!
Der Palais Sommer 2020 kann stattfinden!

Jetzt die Zukunft des Festivals mit Spenden sichern.