merken

Leben und Stil

Mehr Mütterrente, aber nicht für alle

Die Anerkennung ist an Bedingungen geknüpft, aber davon spricht die Rentenkasse nicht. Die wichtigste Fragen und Antworten.

Kinder fordern von ihren Eltern viel Aufmerksamkeit. Erziehungszeiten werden deshalb für die Rente honoriert – allerdings mit großen Unterschieden.
Kinder fordern von ihren Eltern viel Aufmerksamkeit. Erziehungszeiten werden deshalb für die Rente honoriert – allerdings mit großen Unterschieden. © dpa/Felix Kästle

In den vergangenen Wochen haben viele Mütter und Väter Post von der Rentenversicherung bekommen. Die frohe Botschaft: Für ihre vor 1992 geborenen Kinder sollen sie mehr Kindererziehungszeiten für die Rente anerkannt bekommen. Doch was kaum einer weiß: Viele werden durch diese Mütterrente später nicht mehr Geld bekommen. Denn was nicht im Schreiben steht: Die Anerkennung der Zeiten ist vom Verdienst während der Kindererziehung und vom Rentenbeginn abhängig.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden