merken
PLUS Sebnitz

Mehrere Corona-Patienten im Krankenhaus

Derzeit werden in den Kliniken im Landkreis mehr als zehn corona-infizierte Patienten behandelt. In der Hohwaldklinik laufen noch normale Operationen.

In der Asklepios Klinik Sebnitz werden derzeit drei an Sars-CoV-2 erkrankte Menschen behandelt.
In der Asklepios Klinik Sebnitz werden derzeit drei an Sars-CoV-2 erkrankte Menschen behandelt. © Daniel Schäfer

Die Zahl der an Sars-CoV-2 erkrankten Menschen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, ist am Wochenende im Landkreis leicht angestiegen. Am Freitag waren es noch zwei Patienten, am Montag wurde ein weiterer Fall bekanntgegeben. Jetzt liegen insgesamt drei Corona-infizierte Patienten im Sebnitzer Krankenhaus. Nach Angaben von Asklepios-Sprecherin Lucia Böhme gäbe es zudem in der Klinik Radeberg bis Montag vier Sars-CoV-2 erkrankte Menschen, die dort behandelt würden. "Alle werden nach den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts bestmöglich versorgt", heißt es.

In der Klinik Hohwald würden derzeit noch keine Corona-Patienten behandelt. "Dort werden nach ärztlichem Ermessen medizinisch notwendige Operationen weiterhin durchgeführt", sagt Lucia Böhme. Asklepios würde jedoch nicht medizinisch notwendige Operationen, die zu intensivmedizinischen Kapazitätsbelastungen führen könnten, vermeiden.

Anzeige
Die Städte der Zukunft
Die Städte der Zukunft

In der Veranstaltungsreihe von SLUB und Konrad-Adenauer-Stiftung steht am 20.05.2021 die Zukunft der Stadt im Fokus. Diskutieren Sie mit!

Im Helios Klinikum Pirna  werden aktuell vier Patienten mit einer bestätigten Sars-CoV-2-Infektion behandeln, sagt Sprecherin Katharina Kurzweg: "Alle Patienten wurden von Beginn an isoliert und werden aktuell unter Einhaltung aller nötigen Schutzmaßnahmen bestmöglich vom geschulten Pflege- und Ärzteteam behandelt."

Das Helios Klinikum Pirna kann derzeit für stationär behandlungsbedürfte Patienten mit einem Verdacht oder einer bestätigten Sars-CoV-2 Infektion, die nicht beatmet werden müssen,  87 Betten zur Verfügung stellen. "Zusätzlich verfügt das Klinikum aber über 10 Beatmungsplätze. Bei einem zunehmenden Bedarf können sofort weitere Beatmungsplätze, die bereits geschaffen und vorgehalten werden, aktiviert werden", erklärt Katharina Kurzweg. Eine Verlegung von beatmungspflichtigen stationären Patienten in andere Krankenhäuser sei deshalb momentan nicht erforderlich.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier. 

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen. 

Mehr zum Thema Sebnitz