merken

Meißen

Meißen profitiert vom Umland

Gegenüber fast allen Gemeinden des Landkreises weist die Stadt ein Plus im Zuzug aus – bei Dresden ist der Saldo negativ.

Ausnahmen bestätigen die Regel: Annekatrin ist im vergangenen Jahr mit ihren beiden Kindern von Dresden nach Meißen gezogen. Sie hat sich ein Haus in einer ruhigen Wohngegend gekauft.
Ausnahmen bestätigen die Regel: Annekatrin ist im vergangenen Jahr mit ihren beiden Kindern von Dresden nach Meißen gezogen. Sie hat sich ein Haus in einer ruhigen Wohngegend gekauft. © Anne Hübschmann

Meißen. Meißen ist eine der wenigen kleineren Städte in Sachsen, die Einwohner anziehen. Das hatte der Leipziger Wirtschaftsprofessor Harald Simons vor zwei Jahren auf dem Immobiliensymposium im Rathaus gesagt. Das gehe nicht auf „einfache Suburbanisierungsgewinne aus Dresden“ zurück, also darauf, dass Meißen Menschen aus der Landeshauptstadt abzieht, weil es hier einfach billiger ist, zu leben. Sondern darauf, dass Meißen zwar Einwohner an Dresden verliere, diesen Verlust aber mehr als ausgleiche durch den Zuzug aus seinem Umland, so der Professor.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden