SZ +
Merken

Meißen und Radebeul planen fürs Weinfest

Feiern. Der MeißnerGewerbeverein feilt am Programm. Auch in Radebeul nehmen Weinfest und Wandertheater-festival Konturen an.

Teilen
Folgen

Von Petra-Alexandra Buhlund Sven Görner

Das Kulturprogramm fürs Meißner Weinfest wird in diesen Tagen festgeklopft, die letzten Verträge werden unterzeichnet. Bernd Kaden, der für den Gewerbeverein das Fest wieder organisiert, sagte gestern, dass sich bislang rund 230 Händler von außerhalb angemeldet haben, um ihre Ware auf dem Meißner Weinfest am 23., 24. und 25. September zu verkaufen.

Demgegenüber haben sich bis jetzt erst 50 Händler aus der Porzellanstadt angemeldet. „Das ist ungefähr die Hälfte von dem, was wir im vorigen Jahr hatten. Aber ich denke, dass sich die Meißner noch auf den letzten Pfiff melden, und wir die gleiche Zahl wieder erreichen“, sagt Kaden. Vor allem auf die Bewerbungen der Besenwirtschaften und Geschäfte wartet er noch.

Hahnemann gesucht

Das Kulturprogramm soll in diesem Jahr erstmals in einem Programmheft gedruckt sowie verteilt werden, damit sich die Touristen in der Stadt ein besseres Bild vom Angebot machen können.

Viele weitere Privatinitiativen gebe es außerdem in diesem Jahr, vor allem aus der Innenstadt. Die Gastronomen am Hundewinkel und der Einzelhändler Schumann wollen beispielsweise einen Kulturbeitrag sponsern. Mit Sicherheit wird das Feuerwerk stattfinden, nur einen besonderen thematischen Schwerpunkt wird das Fest in diesem Jahr nicht haben.

Das Hahnemannjahr wird lediglich mit einem Bild im Festumzug gefeiert. Helge Landmann vom Meißner Hahnemannzentrum: „Wir haben allerdings noch keinen Hahnemann gefunden.“ Interessenten, die für sich Ähnlichkeit mit dem streitbaren Homöopathen reklamieren, können sich bewerben.

Die Bühnen und Podeste werden wie gewohnt auf dem bierfreien Markt, dem Heinrichsplatz, am Brauhaus, am Baderberg, Theaterplatz und vor dem Cafe Zieger aufgestellt. Voraussichtlich bleibt die Hauptbühne wieder an der Ecke zur Burgstraße. „Dieser Standort hat sich am Besten bewährt“, sagt Kaden. Sie wird in diesem Jahr aber deutlich kleiner ausfallen als noch 2004. Wegen der Bauarbeiten an der B 6 gebe es in diesem Jahr noch keine Probleme, auch keine Umleitungen für den Festumzug. Da die Straße nach Neusörnewitz bis dahin noch gesperrt ist, wird der Festumzug in diesem Jahr auf der Dresdner Straße ab Kirchgasse gestellt. Mit dabei ist auch die Stern Combo Meißen sowie die Schornsteinfegerinnung.

Es wird allerdings auch ein paar kleine Veränderungen geben. Für die Sicherheit ist 2005 die Sächsische Wach- und Schließgesellschaft verantwortlich. Andreas Girbig von der Schwerter-Brauerei will auch in diesem Jahr eine Disko vor dem alten Brauhaus veranstalten, jedoch ohne die Kübe-Hotels, die nur noch Radeberger statt Schwerter ausschenken.

Erstmals sollen die befreundeten Städte stärker einbezogen werden. Die Meißner Stadtverwaltung lädt momentan die Partnerstädte ein. Künftig sollen sie nicht nur durch ihre Weine auf dem traditionellen Fest vertreten sein.

Liebe & Kabale in Radebeul

In Radebeul ist das schon längst eine gute Tradition. Die Lößnitzstadt feiert traditionell am selben Wochenende wie Meißen. Gaumen, Augen und Ohren werden dabei gleichermaßen verwöhnt. Dann nun schon zum 10. Mal findet im Rahmen des Herbst- & Weinfestes das Wandertheater-Festival statt. Das Thema lautet diesmal Liebe & Kabale. Die Verträge mit den meisten Künstlern, darunter aus Chile, Australien, Spanien, Italien und den Niederlanden sind bereits unter Dach und Fach.