merken
PLUS

Meißner siegt bei Jugend forscht

Ein Meißner wird Sachsen beim Bundeswettbewerb Jugend forscht in Baden-Württemberg vertreten: Fabian Bülow vom Sächsischen Landesgymnasium St. Afra hat den Landessieg im Fachgebiet Biologie errungen....

Ein Meißner wird Sachsen beim Bundeswettbewerb Jugend forscht in Baden-Württemberg vertreten: Fabian Bülow vom Sächsischen Landesgymnasium St. Afra hat den Landessieg im Fachgebiet Biologie errungen. Der Gymnasiast untersucht mit Experimenten verschiedene Einflüsse auf das Regenerationsverhalten von Planarien – das sind winzige Würmchen, die viele Aquarienbesitzer zur Weißglut treiben.

Einmal mit verunreinigtem Futter ins Aquarium eingeschleppt, vermehren sich die Würmer rasend. Wenn man sie zerschneidet, wachsen sich die Stücke zu neuen Planarien aus. Fabian Bülow untersuchte die Spezies „schmidtea polychroa“, die ihm das Max-Planck-Institut Dresden zur Verfügung gestellt hatte. Seine Experimente drehten darum, was mit den Tieren passiert, wenn man ihnen ein V aus dem Kopf schneidet. „Mein Ziel ist, dass jeweils ein Kopf an den zwei entstandenen Wunden regeneriert wird.“ Um die Erfolgsrate zu maximieren, variiert er Winkelgröße, Schnitttiefe und mehr. „Dazu habe ich 300-400 Tiere verwendet.“

Anzeige
Anlagenmechaniker/Netzmonteur gesucht
Anlagenmechaniker/Netzmonteur gesucht

Ein sicherer Job bei einem etablierten Energieversorger gefällig? Die Stadtwerke Döbeln suchen kompetenten Nachwuchs (m/d/w).

Der Bundeswettbewerb Jugend forscht läuft vom 29. Mai bis zum 1. Juni in Künzelsau im Großraum Stuttgart. (SZ)