merken
PLUS Zittau

Schulweg wird ab 2022 sicherer

Die Kreuzung Hochwald-/Schliebenstraße in Zittau soll einen Zebrastreifen und Verkehrsinseln bekommen. Zudem fallen für einen Radler-Streifen Parkplätze weg.

Die Kreuzung Hochwald-/Schliebenstraße in Zittau soll sicherer werden.
Die Kreuzung Hochwald-/Schliebenstraße in Zittau soll sicherer werden. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Nun ist klar, wie die Zittauer Stadtverwaltung auf die hohe Fußgängerfrequenz an der Kreuzung Schlieben-/Hochwaldstraße reagieren will. "Gebaut werden soll ein Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) über die Hochwaldstraße", teilte Rathaussprecher Kai Grebasch auf SZ-Anfrage mit. "Gleichzeitig sollen zwei Querungsstellen über die Schliebenstraße barrierefrei hergerichtet werden." Zudem solle der bereits aus Richtung Innenstadt vorhandene Radstreifen auf der Hochwaldstraße bis zur Kreuzung Schramm-/Hochwaldstraße fortgeführt werden. Dafür fallen laut Grebasch straßenbegleitende Parkplätze vor Villa und Aula weg.

2021 will die Stadt mit der Planung beginnen, 2022 das Vorhaben umsetzen. Sie rechnet derzeit mit 100.000 Euro für das Vorhaben.

Anzeige
Ihre Karriere als Steuerfachangestellte(r)
Ihre Karriere als Steuerfachangestellte(r)

Die Managementgesellschaft Gesundheitszentrum des Landkreises Görlitz mbH sucht: Steuerfachangestellte (m/w/d) für die Abteilung Finanzen!

Weiterführende Artikel

Klickstark: Sommerfest statt Jacobimarkt

Klickstark: Sommerfest statt Jacobimarkt

Mehr geht wegen Corona nicht. 1.000 Gäste sind beim Fest in Neugersdorf erlaubt. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir am Montag berichteten.

Da an der Schliebenstraße mehrere Schulen stehen, haben in den letzten Jahren Eltern immer wieder darum gebeten, dass an der Kreuzung etwas für die Sicherheit getan werde sollte. Zudem ist sie ein Unfallschwerpunkt. Deshalb hatte die Stadt den Verkehr gezählt. Das Ergebnis: In Spitzenzeiten passieren 400 Autos pro Stunde die Hochwaldstraße an dieser Stelle und überqueren 200 Menschen die Straße. Nach der Zählung im vorigen Jahr hieß es aus dem Rathaus, dass dort tatsächlich etwas passieren muss, man sich aber noch abstimmen müsse, was.

Mehr Nachrichten aus Zittau und dem Umland lesen Sie hier

Mehr zum Thema Zittau