merken

Löbau

Mehr Platz für die Brause

Menschel-Limo will den Firmensitz in Hainewalde erweitern und mehr produzieren. Eines will der Traditionsbetrieb aber auf keinen Fall ändern.  

Stefan Kubitz von Menschel-Limo am Lagerplatz für die fertigen Flaschen. Weil es im Stammhaus zu eng ist, will die Firma neu bauen.
Stefan Kubitz von Menschel-Limo am Lagerplatz für die fertigen Flaschen. Weil es im Stammhaus zu eng ist, will die Firma neu bauen. ©  Matthias Weber

Mit großen Schritten läuft Stefan Kubitz voran. Es geht über den Hof und einen schmalen Feldweg entlang einmal um die Ecke. Vor einer großen, grünen Wiese bleibt er stehen. "Hier soll's entstehen", sagt Kubitz, einer der beiden Geschäftführer von Menschel-Limo in Hainewalde. "Mehr ist noch nicht zu sehen." Auf dieser Wiese gleich neben dem alten Firmensitz und nahe an der Ortsverbindungsstraße will der Familienbetrieb eine neue Halle bauen. Wenn denn alles klappt. "Wir sind noch im Bebauungsplanverfahren", sagt Kubitz. Das heißt, der Betrieb hat sein Vorhaben angezeigt, nun muss Baurecht hergestellt werden. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden