merken
PLUS Görlitz

Michael Kretschmer gewinnt in Görlitz

Der CDU-Bewerber erhält viele Stimmen anderer. Da sieht es beim AfD-Kandidaten anders aus.

Michael Kretschmer hat mit seiner CDU nicht nur sachsenweit den Spitzenplatz behalten können, sondern er gewann auch seinen Wahlkreis in Görlitz.
Michael Kretschmer hat mit seiner CDU nicht nur sachsenweit den Spitzenplatz behalten können, sondern er gewann auch seinen Wahlkreis in Görlitz. © Jan Woitas/dpa

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat das Direktmandat im Görlitzer Wahlkreis klar gewonnen. Am Ende siegte er mit 2.700 Stimmen Vorsprung vor AfD-Bewerber Sebastian Wippel. 

Sein Traumergebnis bei den Erststimmen erhielt Kretschmer in Markersdorf mit 51 Prozent. Vor allem Wähler der SPD, der Linken und der FDP haben zudem ihre Erststimme Kretschmer gegeben und wählten mit der Zweitstimme ihre Partei. Dagegen konnte Wippel wie schon im ersten Wahlgang bei der OB-Wahl in Görlitz kaum Stimmen anderer Parteien auf sich vereinen, er gewann lediglich bei den Erststimmen in Königshain. Kretschmer in der Stadt Görlitz, in Markersdorf, in Reichenbach und Vierkirchen. 

Anzeige
Große Preisoffensive bei Hyundai startet!
Große Preisoffensive bei Hyundai startet!

Vom Stadtflitzer bis zum Kompakt-SUV: Die Torpedo Gruppe lockt aktuell mit unschlagbar günstigen Angeboten für viele Modelle.

AfD-Kandidat Sebastian Wippel muss sich der CDU geschlagen geben. Nach der OB-Wahl nun zum zweiten Mal. Dafür geht seine Partei als stärkste aus der Landtagswahl im Wahlkreis Görlitz hervor.
AfD-Kandidat Sebastian Wippel muss sich der CDU geschlagen geben. Nach der OB-Wahl nun zum zweiten Mal. Dafür geht seine Partei als stärkste aus der Landtagswahl im Wahlkreis Görlitz hervor. © Sebastian Kahnert/dpa

Trotzdem ist die AfD im Wahlkreis bei den Zweitstimmen stärkste Kraft vor der CDU. Einen Achtungserfolg fahren die Grünen mit acht Prozent ein. Ein persönlicher Erfolg auch für die Direktkandidatin Franziska Schubert, die gleichwohl durch das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen CDU und AfD deutlich schlechter abschnitt als bei der OB-Wahl. Mirko Schultze und die Linke spielten bei dieser Wahl genauso wenig eine Rolle wie die SPD.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/goerlitz

Mehr zum Thema Görlitz