SZ + Wirtschaft
Merken

Milchbauern fordern Kurzarbeitergeld für Kühe

Sachsens Landwirte bekommen weniger Geld für die Milch. Sie fürchten den Weihnachtseffekt.

Von Georg Moeritz
 5 Min.
Teilen
Folgen
Der Milchpreis ist für Erzeuger mal wieder im Keller.
Der Milchpreis ist für Erzeuger mal wieder im Keller. © Bernd Wüstneck/dpa

Dresden. Wolfgang Vogel hat keine Milchkühe mehr. Sachsens langjähriger Bauernpräsident ist zwar noch aktiv im Deutschen Bauernverband, aber seine Herde hat er voriges Jahr verkauft – an einen Jüngeren. Der werde selbst in dem Kuhstall bei Grimma arbeiten und so Personalkosten sparen, erklärte Vogel. Er ist nicht der einzige Landwirt, der die Milchproduktion in den vergangenen Jahren aufgegeben hat. Für viele Bauern lohnen sich Kühe nicht mehr, und nun droht der Milchpreis wegen der Corona-Krise wieder zu fallen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Wirtschaft