merken
PLUS

Mini-Sparkasse für den Altmarkt Bischofswerda

Die Kreissparkasse hält Wort. Sie kehrt ins Stadtzentrum zurück. Vorarbeiten haben begonnen.

© Regina Berger

Von Gabriele Naß

In den ehemaligen Vodafone-Shop neben Rossmann am Altmarkt zieht die Kreissparkasse Bautzen ein. Ohne Mitarbeiter zwar, aber mit Technik, auf die viele warten: Geldautomat und Kontoauszugsdrucker. Der geplante Termin Juni ist nicht ganz zu halten, aber am Ende der ersten Juliwoche soll es so weit sein, sagte Sparkassen-Sprecherin Elke Bauch auf Anfrage.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Die Umbauarbeiten für die Mini-Sparkasse haben begonnen. Von außen sieht man davon nicht viel, aber die Elektriker sind im Laden. Gebaut wird außerdem an einem neuen, starken Fundament für die tonnenschwere Technik. Von außen verändert sich das Bild des Geschäftes demnächst. In die ehemalige Eingangstür wird das Kombigerät aus Geldautomat und Drucker eingebaut. Tür und die Stufe davor kommen weg. Die Sparkasse schafft so einen barrierefreien Zugang zum Terminal, den jeder gut erreichen kann, auch Menschen, die im Rollstuhl sitzen. Die Scheiben im Geschäft werden durch Sicherheitsglas ersetzt. Im Groben bleibt die bisherige Optik der Schaufensteranlage aber erhalten. Der Denkmalschutz hat mitgeredet. Die Technik am Altmarkt wird rund um die Uhr zur Verfügung stehen.

Ihre komplette Filiale am Altmarkt Bischofswerda hatte die Kreissparkasse im September 2013 geschlossen – dafür aber die Hauptfiliale an der Herrmannstraße großzügig um- und ausgebaut. Trotz nur wenige Meter Luftlinie zwischen beiden Standorten: Vor allem ein Geldautomat fehlt den Bischofswerdaern seitdem am Altmarkt. Rund 40 000 Euro lässt sich die Sparkasse das Wiederaufstellen von Technik am Altmarkt nun kosten, die folgenden Aufwendungen für den Betrieb nicht mitgerechnet. Sieben Standorte im Stadtzentrum waren letztes Jahr geprüft worden, darunter das Bürgerbüro im Rathaus.