merken
PLUS

Döbeln

Missbraucht, geschlagen, vernachlässigt

Die Zahl der Kinder, die misshandelt werden, steigt. Deshalb klärt eine Grundschule die Kinder auf besondere Weise auf und macht Hilfsangebote.

Aktionsreich und einfühlsam erklären Katrin Büchner und Andreas Richter von der Theaterpädagogischen Werkstatt Kindern der ersten bis vierten Klasse in verschiedenen Stücken, was sexueller Missbrauch ist und wie sie sich dagegen wehren können.
Aktionsreich und einfühlsam erklären Katrin Büchner und Andreas Richter von der Theaterpädagogischen Werkstatt Kindern der ersten bis vierten Klasse in verschiedenen Stücken, was sexueller Missbrauch ist und wie sie sich dagegen wehren können. © Lars Halbauer

Mochau. Ein Jugendlicher zieht im Schulbus ein kleines Mädchen an sich. Ein Nachbar bringt einem Jungen das Tennis spielen bei und greift ihm dabei an den Po. Ein Mann sitzt vor einer Schule im Auto und entblößt sich vor einem Mädchen. Eine Jugendliche chattet im Internet mit einem Gleichaltrigen und muss beim ersten Treffen feststellen, dass ein erwachsener Mann vor ihr steht. – All das sind Szenen in kleinen Theaterstücken, die aber auch genau so passieren können.

Als die Leiterin der Mochauer Grundschule Petra Seidel vor einem halben Jahr las, dass statistisch in jeder Schulklasse jedes zweite Kind von sexuellem Missbrauch betroffen ist, war sie entsetzt. „Ich musste etwas tun“, sagt sie und lud die Theaterpädagogische Werkstatt aus Leipzig ein. 

Anzeige
spektakuläres Autokino bei Cars and Stars
spektakuläres Autokino bei Cars and Stars

Eines der größten Autokinos Deutschlands steht im Dresdner Ostragehege

Katrin Büchner und Andreas Richter werden den Schülern in den nächsten drei Wochen in kleinen Stücken erklären, was sexueller Missbrauch ist und wie sie sich dagegen wehren können. Die Erst- und Zweitklässler sehen „Die große Nein-Tonne“ und die Dritt- und Viertklässler in drei Teilen „Mein Körper gehört mir“. Ziel ist es, dass die Kinder immer darüber nachdenken, ob ihnen die jeweilige Situation gut tut oder unangenehm ist, und dass sie lernen, im letzte Fall deutlich „Nein“ zu sagen.

Damit die Mütter und Väter wissen, womit sich die Sieben- bis Zehnjährigen beschäftigen werden, wurde ihnen das zweite Stück kompakt bei einem Elternabend vorgestellt. Und die beiden Schauspieler haben sie so mit in ihr Spiel einbezogen, wie sie es mit den Kindern tun werden. Einfühlsam und gleichzeitig fordernd direkt. Begeistert und beeindruckt waren die Reaktionen der Eltern.

Zuvor konnte eine Mutter jedoch die Tränen nicht zurückhalten. Katrin Ballschuh, Netzwerkkoordinatorin für präventiven Kinderschutz und frühe Hilfen beim Landratsamt Mittelsachsen, erklärt, dass jedes Jahr mehr als 10 000 Kinder in Deutschland von sexuellem Missbrauch betroffen sind. Das seien allerdings nur die Fälle, die bekannt werden. Die Dunkelziffer liege vermutlich zwischen 300 000 und 400 000 Mädchen und Jungen.

Allerdings gehe es nicht nur um den sexuellen Missbrauch, sondern insgesamt um die Kindeswohlgefährdung. Dazu zählen auch die Vernachlässigung, körperliche- und psychische Misshandlung. „Mehr als 15 Prozent aller Eltern bestrafen ihre Kinder körperlich. Mehr als hundert Kinder sterben pro Jahr an Vernachlässigung oder Misshandlung und mehr als drei Millionen Kinder unter 18 Jahren leben bei Eltern, die alkohol- oder drogenabhängig sind“, zählt Katrin Ballschuh auf.

Sie mahnt die Eltern, im Fall des Falles ruhig zu bleiben und nicht übereilt zu handel. Das könne dem Kind schaden. Wichtig sei es, dem Kind zu glauben, wenn es von einem negativen Erlebnis erzählt, und es dafür zu loben, dass es den Mut hat zu reden, auch wenn der Täter Schweigen fordert.

Missbrauchsopfer und Hilfsangebote

Der Polzeidirektion Chemnitz sind für den Bereich Mittelsachsen von 2009 bis 2018 genau 474 Fälle von sexuellem Missbrauch von Kindern bekannt geworden.

Missbrauchsopfer und Hilfsangebote

Davon wurden zwischen 86,8 und 100 Prozent aufgeklärt.

Missbrauchsopfer und Hilfsangebote

Mit 68 Fällen gab es 2013 die meisten Übergriffe.

Missbrauchsopfer und Hilfsangebote

In der Region Döbeln wurden im genannten Zeitraum 43 Fälle registriert. Sie wurden alle aufgeklärt.

Missbrauchsopfer und Hilfsangebote

Mit zehn gab es 2011 die meisten Fälle.

Missbrauchsopfer und Hilfsangebote

Zwischen 2016 und 2018 sind im Landkreis Mittelsachsen hundert Kinder missbraucht worden.

Missbrauchsopfer und Hilfsangebote

Davon waren 78 Mädchen und 22 Jungs.

Missbrauchsopfer und Hilfsangebote

Elf der Kinder waren in einem Alter unter sechs Jahren.

Missbrauchsopfer und Hilfsangebote

Acht Kinder wurden zwischen 2016 und 2018 in der Region Döbeln Opfer sexueller Übergriffe.

Missbrauchsopfer und Hilfsangebote

Sieben waren Mädchen und ein Junge.

Missbrauchsopfer und Hilfsangebote

Betroffene können sich vertraulich und anonym Rat beim Kinder- und Jugendtelefon 116111 holen.

Missbrauchsopfer und Hilfsangebote

Unterstützung gibt die Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt „Wildwasser“ in Chemnitz, Tel. 0371 350534, Mail: [email protected].

1 / 12

Mehr zum Thema Döbeln