merken
PLUS

Mit dem Motorrad aufs Eis

Der 2. Eisspeedway Cup wird am Sonntag eröffnet. Fahrer des MC Meißen rechnen sich gute Chancen aus.

Von Kristin Hofmann

Kaum nähern sich die Temperaturen wieder dem Gefrierpunkt geht es in den Eishallen der Region wieder heiß her. Zahlreiche internationale Speedwayfahrer treffen sich zu den Rennen des 2. Eisspeedway Cups. Insgesamt sechs Termine stehen auf dem Programm, eröffnet wird die Saison am 8. Dezember auf der Eisbahn des Freizeitzentrum Hains in Freital. Bis auf den Termin in Oberau werden alle Rennen in Eishallen ausgetragen, so dass mögliche Wetterkapriolen keine Rolle spielen. Ronny Weis vom MC Meißen, Mitorganisator der Veranstaltung und letztjähriger Zweiter der Gesamtwertung des Cups, freut sich auf spannende Rennen. „Zum ersten Rennen in Freital erwarten wir 17 Fahrer aus sechs verschiedenen Nationen. Zusätzlich zu den Erwachsenen, die in der 500 Kubikzentimeter Profiklasse über das Eis jagen werden, gibt es auch eine Rennserie für Kinder. Erstmals werden in diesem Jahr auch Speedkarts bei dem Wettbewerb starten. Ronny Weis verspricht ein besonderes Spektakel, haben die Fahrzeuge doch gut 100 PS. „Es kann soviel passieren beim Eisspeedway, besonders der Start ist entscheidend“, sagt Weis.

Oppacher Mineralquellen
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Oppacher füllt Heimat in Flaschen ab und überzeugt seine Kunden mit regionalem Mineralwasser in ausgezeichneter Qualität.

Im Vergleich zum normalen Speedway haben die Motorräder für die Rennen auf dem Eis bis zu 600 Spikes an Vorder- und Hinterrad aber keine Bremse. Die Geschwindigkeit von bis zu 140 Kilometern pro Stunde kann nur mit einem Stahlschuh am linken Fuß gedrosselt werden. Das Training für die Eissaison ist schwierig und oft nur sehr kurzfristig möglich. Erst seit drei Wochen können die Fahrer wieder aufs Eis und je milder ein Winter um so schlechter die Trainingsbedingungen. „Wir trainieren überwiegend auf zugefrorenen Seen, nur selten auf präparierten Eisflächen“, sagt Weis.

Das Eisspeedway bei den Zuschauern auf zunehmendes Interesse stößt, zeigen die Zuschauerzahlen des letzten Jahres. Mehrere Hundert begeisterte Zuschauer waren bei jedem der sechs Rennen dabei. Für die neue Saison hofft Ronny Weis auf weiter ansteigende Besucherzahlen. Tickets für die einzelnen Veranstaltungen gibt es zum Preis von zehn Euro für Erwachsene und acht Euro für Kinder (6 bis 14 Jahre).

Die genauen Termine und Veranstaltungsorte der Rennen sowie Informationen zum Kartenvorverkauf finden sie unter: www.speedway- on-ice.de