SZ +
Merken

Mit dem Sechser-Ski gemeinsam über den Parcours

Nach einem Jahr Pause findet in Wuischke wieder ein Sommerfest statt. Auf dem Programm steht der beliebte Ulk-Wettkampf.

Teilen
Folgen

Von Carmen Schumann

Wenn die Mitglieder des Wuischker Czornebohvereins ihr Sommerfest feiern, gehört auch immer ein lustiger Wettkampf dazu. Hierfür entwickelten sie über die Jahre immer neue Ideen. So wurden schon Trucks gezogen und Bierfässer gerollt. Angefangen hatte alles mit einfachem Tauziehen. Mittlerweile besteht der Czornebohverein im zehnten Jahr. „Zu unserem Sommerfest kommen benachbarte Vereine immer gerne, weil der beliebte Spaßwettkampf viel Gaudi bringt“, sagt der Vereinsvorsitzende Harald Bießlich.

Ein Bierfass für den Sieger

Für dieses Jahr haben sich sieben Mannschaften angemeldet. Neben dem gastgebenden Czornebohverein sind das die Feuerwehren aus Soritz, Pommritz und Drehsa, sowie gemischte Teams aus Steindörfel und Plotzen. Die sechsköpfigen Mannschaften müssen einen Mehrkampf, bestehend aus Strohballenrollen, Balkentragen und Sechser-Ski-Laufen absolvieren. Dem Sieger winkt ein 30-Liter-Bierfass, gesponsert von der östlichsten Brauerei Deutschlands. Doch auch alle anderen gehen nicht leer aus. Sie erhalten kleinere Bierfässer.

Harald Bießlich ist froh, dass der Czornebohverein dieses Jahr wieder ein Sommerfest organisiert. Denn im Vorjahr war es ausgefallen. „Der Schock saß noch zu tief, denn 2008 war das Fest total verregnet gewesen“, erinnert sich der Vereinsvorsitzende. Dafür hatten die Wuischker 2009 zwei Ü-30-Partys im Hochkircher Konzert- und Ballhaus organisiert, die sehr gut angenommen wurden. Nur der Schürzenball zum Fasching im Februar habe nicht die gewünschte Resonanz gefunden, offenbar sei die Konkurrenz an diesem Tag zu groß gewesen. Außerdem organisiert der Czornebohverein, der 30 Mitglieder hat, alljährlich das Hexenbrennen in dem nur reichlich 100 Einwohner zählenden Ort.

Sponsoren helfen

Dank der Unterstützung von der Kreissparkasse und Sponsoren aus der Gemeinde kann auch ein Kinderfest mit Losbude und Bastelstraße stattfinden. Die Rentner aus Wuischke sind zudem zum kostenlosen Kaffee und Kuchen eingeladen. „Dankenswerterweise stellt uns außerdem die Gemeinde kostenlos ihren frisch aufgemöbelten Toilettenwagen zur Verfügung“, sagt Harald Bießlich. Wenn nicht alle 30 Vereinsmitglieder so gut mitziehen würden, könnte man in so einem kleinen Ort so ein Fest nicht auf die Beine stellen, ist er überzeugt. Bereits seit gestern wird auf dem Festgelände fleißig gewerkelt, damit am Wochenende alles klappt. Die Disco musste bereits ein Jahr vorher bestellt werden.