merken

Wirtschaft

Mit dem Zug direkt zur Badewanne der Sachsen

Reisende sind ab Mai von Dresden in vier Stunden an der Ostsee und in 90 Minuten am Flughafen in Berlin-Schönefeld.

Der Bahnhof Rostock-Warnemünde direkt an der Ostsee ist das Zeil der IC-Züge, die ab Mai von Dresden aus verkehren.
Der Bahnhof Rostock-Warnemünde direkt an der Ostsee ist das Zeil der IC-Züge, die ab Mai von Dresden aus verkehren. © Stefan Sauer dpa

Die Deutsche Bahn will nicht mehr „Unternehmen Zukunft“ heißen, wie sie sich seit 1991 genannt hat. Sie setzt jetzt auf den Slogan „Starke Schiene“ – und gleich ein entsprechendes Signal. Mit nur einer neuen Verbindung sorgt der Konzern ab Mitte Dezember gleich in vier ostdeutschen Bundesländern für Bewegung und verdoppelt dort sein Angebot. Mit dem Fahrplanwechsel geht stufenweise die erste reguläre Intercity-Line von Dresden über Berlin nach Rostock an den Start. Bislang gibt es nur vereinzelte Angebote zur Ostsee, der „Badewanne der Sachsen“.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden