SZ +
Merken

Mit diesen Mädels soll jede Party zum Hit werden

Fünf Schülerinnen des BSZWirtschaft habeneine Marktlücke entdeckt.

Teilen
Folgen

Von D. Schmidt und N. Cegan

Lehrreich ist der Unterricht am Beruflichen Gymnasium allemal. Doch seit Kurzem weht ein frischer Wind durch die Klassenzimmer. Denn hier gehen nicht nur gewöhnliche Schüler täglich ein und aus, sondern junge Unternehmer. Im Rahmen ihres BWL-Unterrichts (Betriebswirtschaftslehre) nehmen fünf junge Frauen am „Deutschen Gründerpreis für Schüler“ teil und entwickeln eine Geschäftsidee, die es in dieser Form noch nicht gibt. Das Unternehmen trägt den Namen „School Event GmbH“ und besteht aus den beiden Geschäftsführerinnen Stephanie Löwe und Deborah Schmidt, der Prokuristin Sophia Lißke und den Gesellschafterinnen Nadine Cegan und Corina Zikopulus.

„School Event GmbH“ ist eine Agentur, die Schulen beim Organisieren von Schulfesten unterstützt. Es werden Anregungen gegeben und Kontakte zu Unternehmen und Institutionen vermittelt, die für solche Festlichkeiten wichtig sind. Gemeinsam mit den Schülern oder Schulen werden deren gewünschte Veranstaltungen geplant und organisiert. Die Kunden sollen zwar Anregungen bekommen, doch ihr eigenes Projekt selbst verwirklichen. Die jungen Unternehmerinnen sind also diejenigen, die den Stein ins Rollen bringen und unnötigen Stress sowie Streitigkeiten vermeiden helfen.

Zurzeit arbeiten die Schülerinnen an einer Team-Kultur, denn in der Gruppe gibt es die unterschiedlichsten Charaktere, die alle beachtet werden müssen. Außerdem wird das erste Werbe- und PR-Konzept erarbeitet. Ein eigenes Logo hat die Agentur bereits. Der Sinn dieses Mammutprojektes besteht darin, das im Unterricht theoretisch angeeignete Wissen auch praktisch umzusetzen und dadurch einen Einblick in die große Welt der Unternehmen zu ermöglichen. Außerdem macht dieser praxisorientierte Unterricht viel mehr Spaß als der normale Unterricht. Und was Spaß macht, bleibt bekanntlich länger und in guter Erinnerung!

[email protected]

Die SZ wird die fünf jungen Frauen weiter bei ihren unternehmerischen Versuchen begleiten.