SZ +
Merken

Mit einem Liebesbeweis fing alles an

Manche Idee entsteht auch mal in der heimischen Küche. Genau so war es bei Hofladenchefin Nena Böhme.

Teilen
Folgen

Von Sylvia Gebauer

Sonntag heißt es für Paare meist Abschiednehmen. Vor allem, wenn einer von beiden auf Montage muss. Genauso ist es auch immer bei Nena Böhme. Sonntags verabschiedet sie sich von ihrem Freund. Im Gepäck hat er einen kleinen Liebesbeweis. Und davon können jetzt auch die Kunden vom Weixdorfer Hofladen probieren.

„Ich backen für mein Leben gern“, sagt Nena Böhme. Gemeinsam mit Isa Deisinger führt sie den Hofladen in der Pastor-Roller-Straße, der gehört wiederum zum Agrarzentrum Grünberg. Seit einem Jahr ist der Laden in Frauenhand. Frischer Wind, ein neues junges Führungsduo – so lässt sich die Veränderung im Hofladen Weixdorf zusammenfassen. Und in der Zwischenzeit ist schon einiges passiert. Hin und wieder zahlen die beiden auch einmal Lehrgeld. Zuletzt überlegten sie sich Public Viewing zwischen Strohballen. Halt gemeinsames Fußballgucken, während die deutsche Nationalelf in Brasilien um den WM-Titel kämpft. Doch die Umsetzung ist schwierig. „Die Spiele finden spät am Abend statt, und genau das ist unser Problem“, sagt Nena Böhme. Sie und ihre Kollegin geben nicht auf. Dann wird eben etwas anderes Neues in die Tat umgesetzt. Und davon können sich die Kunden seit Mitte Februar selbst überzeugen.

Wenn der Partner auf Montage geht, gibt man ihm etwas mit. Nena Böhme schmiert da keine Brote, sondern greift jeden Sonntag zur Rührschüssel. Dann entstehen Cupcakes und Muffins. „Eine große Dose voll bekommt er immer mit“, sagt Nena Böhme. Daraus entwickelte sie eine neue Idee für den Hofladen, quasi hausgemachte Cupcakes und Muffins vom Bauernhof. Cupcakes sind kleine Kuchen, die in einer tassenähnlichen Form gebacken werden. Vor einigen Wochen backte sie am Sonntag gleich mal zwei Bleche. Eins für ihren Freund und das andere für die Kollegen und den großen Chef. „Den musste ich ja erst einmal von meiner Idee überzeugen“, sagt Nena Böhme. Und das kam an. So steht sie nun zweimal pro Woche in der Küche.

Sonntags wird vorgebacken. „Ich muss die Kreationen ja testen“, sagt Nena Böhme und schmunzelt dabei. Welche Sorte es wird, hängt von der Lust und der Laune der Bäckerin ab. Mittwoch wird dann vor Ort gebacken. Ab 14 Uhr ist immer eine neue Sorte am Start. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt. Unzählige Backbücher hat sie zu Hause im Regal stehen. Sollte doch einmal etwas schiefgehen, keine Panik, dann fragt sie einfach ihre Kollegin Isa Deisinger. Schließlich ist sie gelernte Bäckerin. Viele Kunden haben sie von der neuen Idee bereits überzeugt. Nena Böhmes Liebesbeweis kommt an.

Übrigens hat eine Kundin Cupcakes für ihre Geburtstagsfeier im April bestellt. Nur welche Sorte es sein soll, da ist sie sich noch nicht ganz schlüssig. „Sie wollte diesmal welche mit Vanille haben, Schoko fand sie nicht so gut“, sagt Nena Böhme und muss schmunzeln. Denn die Kundin will sich mit ihrer Entscheidung noch Zeit lassen. Stattdessen steuert sie jetzt jeden Mittwoch den Hofladen an. Bis April will sie sich durchprobieren. Jede Woche eine neue Sorte, da ist bestimmt etwas Passendes dabei. Über dieses kreative Experiment freut sich auch Nena Böhmes Freund. So bekommt er jeden Sonntag einen Liebesbeweis mit auf Reisen. Eine Dose voller Cupcakes.