merken

Mit einem Mini-Medizin-Studium ins Labor

Das Klinikum Döbeln beteiligt sich an der Woche der offenen Unternehmen. 35 Schüler wollen dort mehr über die Arbeit in vier medizinischen Berufen wissen.

Was passiert mit den Proben im Labor? Diese Fragen beantwortete die medizinisch-technische Laborassistentin Jenny Hanns (vorn) im Döbelner Klinikum den Schülern Niklas Meinel, Estelle Pfitzner und Anna Hein (hinten von links). © Dietmar Thomas

Döbeln. Welche Blutgruppen gibt es? Wie sieht ein Abstrich unter dem Mikroskop aus? Was passiert mit einer Blutkonserve? Viele solcher Fragen wurden den jungen Besuchern am Montagnachmittag im Klinikum Döbeln beantwortet. Die Siebtklässler konnten sich zudem dort umschauen, wo normalerweise nur Mitarbeiter und Azubis Zugang haben.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden