SZ +
Merken

Mit Einkaufsbummel in die Nacht

Stadtfest. Morgen werden Bürgersteige nicht 18 Uhr hochgeklappt. Es starten die Schiebocker Tage.

Teilen
Folgen

Von Gabriele Naß

Bischofswerda. Mit Heiko Harig und Programm auf dem Altmarkt, Versteigerung und Jugendkonzerten auf dem Neumarkt beginnen morgen Abend die Schiebocker Tage. Auch am Start sind die Innenstadthändler, die zur 2. Bischofswerdaer Einkaufsnacht einladen.

Fast alle Geschäfte im Stadtzentrum öffnen, sagte gestern Elke Förster von der Werbegemeinschaft Bischofswerda mit Vorfreude auf schönes Wetter und viele Gäste, die Lust auf einen Bummel haben und ein bisschen Abwechslung durch gute Unterhaltung haben. Nicht alle, aber viele Läden passen sich thematisch und mit kleinen Programmen dem Stadtfestthema Mittelalter an. Gut gelingt das zum Beispiel der Drogerie Winter an der Kirchstraße, wo Kräuterhexen einen Spezialtrunk servieren. In die Vergangenheit holt auch die Buchhandlung Emil Walther ihre Besucher. Hier stehen Buchdruck und Buchbinderei im Mittelpunkt – unter dem Motto „Wie ein Buch entsteht“. Darüber hinaus laden Händler in die Sonne ein, regen die Sinne an durch besondere Düfte, bauen einen Trödelmarkt auf, locken mit Rabatten und zeigen, wie hungrig Tigerpythons sein können. Axel Koller vom Fahrradgeschäft an der Kirchstraße nämlich bringt seine Schlangen mit in den Laden.

Der offizielle Startschuss für die Einkaufsnacht fällt morgen 19 Uhr auf dem Altmarkt – optisch untermalt durch Händler, die mit Waren beladene Schieböcke ankarren. Einkaufen kann man den ganzen Tag. Die Läden machen am Freitag gar nicht erst zu. S.17, 22