merken
PLUS

Mit Fridolin gesund bleiben

Der Kirchenvorstand von Lauterbach-Oberottendorf hatte kürzlich die beiden Kindergärten von Lauterbach und Bühlau zu einem bunten Kinderfest eingeladen. Dazu wurde der Lauterbacher Sportplatz geschmückt.

Der Kirchenvorstand von Lauterbach-Oberottendorf hatte kürzlich die beiden Kindergärten von Lauterbach und Bühlau zu einem bunten Kinderfest eingeladen. Dazu wurde der Lauterbacher Sportplatz geschmückt. Zuvor hatten die Kinder schon fleißig ein Anspiel geprobt, und das hatte einen ernsten Hintergrund. Fridolin, der Mäuserich, wurde krank vom vielen Essen. Er konnte keinen Sport mehr treiben und ihm fehlte auch sonst die Lust. Dann musste er ins Krankenhaus, und dort wurde ihm bewusst, was er in seinem Leben ändern muss: nicht mehr so viel essen, sondern viel Sport treiben. Und das taten die Kinder dann auch. Denn während sie dem Stück zuschauten, wurden viele verschiedene sportliche Stationen aufgebaut. Es gab einen Hindernisparcours, und beim Tauziehen konnten sie ihre Kräfte messen. Auch die Erzieherinnen mussten mit ran und traten beim Kleinfeldfußball an. Am Ende gewannen die Erzieherinnen aus Bühlau mit 1:0. Damit es den Kindern nicht so wie Fridolin ergeht, gab es zur Stärkung Obst und Gemüse. (SZ/aw)

Anzeige
Jetzt ein neues Lebensgefühl entdecken
Jetzt ein neues Lebensgefühl entdecken

schaffer-mobil feiert 30. Jubiläum. Es warten Workshops, Top-Neuheiten und jede Menge Angebote. Vor allem Gebrauchte werden zum Schnäppchen.