SZ +
Merken

Mit Lotte nach Paderborn

Eine Delegation aus der Sächsischen Schweiz fährt zum Deutschen Wandertag. Mit dabei ist das neue Maskottchen.

Teilen
Folgen
© Norbert Millauer

Von Dirk Schulze

Schon morgen geht es los. Eine große Delegation aus dem Elbsandsteingebirge macht sich auf nach Paderborn zum Deutschen Wandertag. Die künftigen Gastgeber wollen dort die Werbetrommel rühren für das nächste Jahr: Im Juni 2016 findet das weltweit größte Wanderfestival in der Sächsischen Schweiz statt, Sebnitz wird dann zur Wanderhauptstadt.

Neben offiziellen Vertretern wie dem Bundestagsabgeordneten sowie Vorsitzenden des Wanderbandes und des Tourismusverbandes der Sächsischen Schweiz, Klaus Brähmig (CDU), dem Sebnitzer Oberbürgermeister Mike Ruckh (CDU) und Blumenmädchen Doreen Berger sind auch Schauspieler, Musiker und Sportler aus der Region dabei. Und ganz neu: das Maskottchen Lotte, eine kleine Stofffigur, welche die Tracht des Sebnitzer Blumenmädchens und einen Wanderrucksack trägt. Höhepunkt der Präsentation in Paderborn ist der Bühnenauftritt am Sonnabend. Neben Gesprächsrunden und Filmbeiträgen zeigen die mitgereisten Künstler ihr Können: Winnetou und Old Shatterhand von der Felsenbühne Rathen entführen in den Wilden Westen. Die Sebnitzer Schüler der Leistungsgruppe Akrobatik bieten professionelle Artistik mit Pyramiden, Würfen und Höhenfiguren dar. Und die Sachsenländer Blasmusikanten spielen zünftigen Marsch, Polka und volkstümliche Wanderlieder. Am Sonntag ist die Delegation beim finalen Festumzug der Wandervereine dabei.

„Der Bühnenauftritt gibt einen ersten Vorgeschmack auf das Wandertagsprogramm bei uns in Sebnitz und in der Sächsischen Schweiz“, erklärt Oberbürgermeister Mike Ruckh. Das komplette Programm sei im gerade erschienenen Programmheft nachzulesen.

Neben 140 thematischen Wanderungen umfasse es noch einmal so viele Kultur- und Musikveranstaltungen. Der Vorsitzende des Tourismusverbandes, Klaus Brähmig, bezeichnet den Besuch in Paderborn als einen der wichtigsten Punkte in der Vorbereitung auf das kommende Ereignis. Dort seien fast alle Wandervereine der Republik und Tausende weitere Wanderfreunde vertreten. „Eine schönere Möglichkeit“, sagt Brähmig, „diesem Publikum die Sächsische Schweiz als facettenreiche und malerische Wanderregion zu präsentieren, erhalten wir womöglich nie wieder.“