Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Sachsen
Merken

Mit Übergriffen auf Whatsapp geprahlt

Im Dresdner Gefängnis sollen Mitarbeiter gegen Häftlinge handgreiflich geworden sein. Die Ermittlungen sind schwierig.

Von Karin Schlottmann
Teilen
Folgen
NEU!
© imago/Jürgen Ritter

Dresden. Die Ermittlungen gegen Bedienstete der Justizvollzugsanstalt Dresden wegen mutmaßlicher Körperverletzungsdelikte stehen erst am Anfang. Die Staatsanwaltschaft prüfe einen Anfangsverdacht, der sich bei der Auswertung von Whats-app-Chats ergeben habe, sagte Behördensprecher Jürgen Schmidt am Donnerstag. Wann sich die Übergriffe ereignet haben sollen, wer die Opfer waren und ob diese noch in der Anstalt einsitzen, sei unklar. Weder bei der Staatsanwaltschaft noch bei der JVA waren zuvor entsprechende Strafanzeigen eingegangen.

Ihre Angebote werden geladen...