merken

Radeberg

Mit zwei PS durch die Stadt

Traditionspflege wird bei der Radeberger Exportbrauerei groß geschrieben. Fässer werden per Bierkutsche geliefert.

Zwischenstopp: Kutscher Jörg Schroll kümmert sich um die Pferde, Kollege Torsten Beckert liefert das Bier ab. © Steffen Unger

Elvis und Erkan, die beiden braunen Kaltblutpferde schnauben, schütteln die Köpfe, stehen geduldig am Straßenrand. Wieder ein Tag, an dem die Bierkutsche der Radeberger Exportbrauerei in der Stadt unterwegs ist. Drei Gaststätten werden heute beliefert. Erste Station der Kutscher Jörg Schroll und Torsten Beckert ist das „Pilsfaß“ auf der Hauptstraße. Bis zu 32 50-Liter-Fässer fasst die Kutsche, an diesem Tag brauchen die Rheinisch-Deutschen Kaltblüter sich jedoch nicht so stark ins Geschirr zu legen. Auf dem Weg sieht man am Straßenrand viele freudig-lächelnde Gesichter, Smartphones werden gezückt. Fotoshooting ist für die beiden auf dem Kutschbock angesagt. Hinter dem Fuhrwerk warten geduldig Autofahrer. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden