SZ +
Merken

Mittelschule blickt nach England und Luxemburg

Langburkersdorf. Der Termin scheint ungünstig zu sein, denn für die nächste Reise der Langburkersdorfer Mittelschüler nach England haben sich bisher nur wenige beworben. Deshalb fand auch das geplante Auswahlverfahren noch nicht statt, sagt Schulleiter Thomas König.

Teilen
Folgen

Langburkersdorf. Der Termin scheint ungünstig zu sein, denn für die nächste Reise der Langburkersdorfer Mittelschüler nach England haben sich bisher nur wenige beworben. Deshalb fand auch das geplante Auswahlverfahren noch nicht statt, sagt Schulleiter Thomas König.

Zu Beginn der Sommerferien 2004 sollten vor allem diejenigen eine Chance bekommen, die musikalisch sind beziehungsweise ein Instrument spielen. Denn es sind gemeinsame Auftritte mit der Big Band der Manchester Schule geplant. Das Ensemble begeisterte bereits drei Mal die Langburkersdorfer und darüber hinaus. Jetzt will man überlegen, ob man die Kriterien für die Auswahl der knapp 30 Schüler noch einmal verändert, deutet König an.

Parallel zu den Beziehungen nach England hat die Mittelschule inzwischen auch Kontakt zur Bildungseinrichtung im luxemburgischen Kehlen aufgenommen. Mit der Kleinstadt verbindet die Gemeinde Hohwald bereits seit Jahren eine offizielle Städtepartnerschaft. Erste Bekundungen von gegenseitigem Interesse an einer Zusammenarbeit sind erfolgt, sagt König. Nun stehe wohl ein Besuch. Genaueres sei noch nicht vereinbart. (SZ/sab)