SZ +
Merken

Mittelschule hat bisher sieben Kooperationsverträge abgeschlossen

Die Schule ist derzeitmit weiteren Firmen im Gespräch. Die Kontakte sollen den Schülern beider Berufswahl helfen.

Teilen
Folgen

Von Heike Sabel

Die Neustädter Schiller-Mittelschule sieht Kooperationsverträge als Mittel, die Schüler optimal auf die Berufswahl vorzubereiten. Im Laufe der Jahre wurden bisher sieben derartige Verträge abgeschlossen, sagt Schulleiter Klaus Anders. Darunter sind vorwiegend Neustädter Unternehmen, so das IB Bildungsinstitut, Gerodur, Capron, WTK und der ASB. Außerdem wurden die Sparkasse und Gastrosysteme Stolpen als Partner gewonnen. Derzeit ist Schulleiter Klaus Anders mit weiteren Firmen im Gespräch. So hat unter anderem auch das Kaufland in Neustadt Interesse bekundet, sagt er.

Durch die Verträge wird den Schülern ermöglicht, rechtzeitig Einblick in Unternehmen zu erhalten und sich ein Bild von den Berufen zu machen. Weitere Mittelschulen in der Region pflegen ähnliche Kooperationen.

Partner auch für Freizeit

Parallel zu denen im Bereich der Berufsberatung unterhält die Neustädter Mittelschule auch zahlreiche Kontakte im Rahmen der Ganztagsbetreuung. Der größte Partner ist hier das ASB-Mehrgenerationenhaus in Neustadt, sagt Anders. Mit verschiedenen Sportvereinen sind Kurse vereinbart, zum Beispiel mit dem Tennisverein.