merken
PLUS

Molotow-Cocktails auf Restaurant von McDonald’s

Bislang Unbekannte wollten das Schnellrestaurant in Brand setzen. Das gelang aber nicht.

Von Dieter Hanke

McDonald’s-Schichtführerin Romina Otto vom Schnellrestaurant an der A 4, Abfahrt Siebenlehn, ist entsetzt. „Brandflaschen wurden gegen unser Gebäude geworfen. Wir hoffen, dass die Polizei schnell die Täter ermittelt. Die Unruhe im Team ist groß“, sagt die Schichtführerin.

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

In der Nacht von Sonntag zu Montag von 2 bis gegen 7.30 Uhr, so die Polizeidirektion Dresden, hatten bislang Unbekannte mehrere Molotow-Cocktails gegen Scheiben und die Fassade vom Schnellimbiss auf dem Gelände am Shell-Tank- und Rasthof in Nossen-Augustusberg geworfen. „Doch der Brandanschlag misslang“, wie die Beamten mitteilten. Es wäre zu leichten Verrußungen am Gebäude gekommen. „Außerdem bekamen zwei Schaufensterscheiben Risse“, so die McDonald’s-Schichtführerin. Der Sachschaden beträgt etwa 4 000 Euro. Die Dresdner Kriminalpolizei untersucht den Fall und die Hintergründe der Straftat. Nähere Erkenntnisse würden noch nicht vorliegen. „Es ist das erste Mal, dass wir mit so einer Straftat konfrontiert werden“, sagt Romina Otto. Die Fast-Food-Kette und der Dresdner Franchise-Nehmer Willy Dany hatten 2013 das Schnellrestaurant eröffnet. Neben dieser Einrichtung besteht auch ein Café und ein McDrive.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer hat verdächtige Personen im Umfeld des Tatortes beobachtet? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter 0351 483 22 33 entgegen.