merken

Politik

Mord bleibt Mord, auch im Krieg

Vor 74 Jahren zündeten die USA zwei Atombomben über Japan. Gezielt wurden Zivilisten getötet. Das war ein Kriegsverbrechen. Ein Kommentar.

Nagasaki am 9. August 1945: Eine pilzförmige Rauchsäule steigt nach der Explosion der Atombombe in den Himmel. Drei Tage zuvor hatten die USA bereits Hiroshima durch eine Atombombe mit geringerer Sprengkraft verwüstet. © dpa/epa/Nagasaki Atomic Bomb Museum

Ein Kommentar von Malte Lehming ("Tagesspiegel")

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden