SZ + Sachsen
Merken

Zu viele tote Kinder in Dresden

In wenigen Jahren wurden in Dresden sieben Kinder von ihren Vätern ermordet. Nun ist ein Hilfsprojekt in Planung.

Von Alexander Schneider
 4 Min.
Teilen
Folgen
Kerzen und Plüschtiere als Anteilnahme für den gewaltsamen Tod zweier Kinder: In einem Haus in der Stetzscher Straße in Dresden soll ein Vater im Mai 2019 seinen Sohn und seine Tochter erwürgt haben.
Kerzen und Plüschtiere als Anteilnahme für den gewaltsamen Tod zweier Kinder: In einem Haus in der Stetzscher Straße in Dresden soll ein Vater im Mai 2019 seinen Sohn und seine Tochter erwürgt haben. © Archivfoto: Christian Juppe

Am Dienstag endet am Landgericht Dresden der Prozess gegen einen 56-jährigen Mann, der seine beiden Kinder getötet hat. Der Tod des zweijährigen Mädchens und ihres fünfjährigen Bruders im Mai 2019 steht in einer Reihe mit fünf weiteren Morden von Vätern aus Dresden seit 2015. Immer hatten die Täter nach Trennungen die Mütter bestrafen wollen. Von Einzelfällen mag man nicht mehr sprechen, zumal es verhängnisvolle Zusammenhänge gibt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Sachsen