SZ +
Merken

Moritzburger Königskinder haben es geschafft

Der Verein belegt bei einer Abstimmung im Internet den 169 Rang und sichert sich so 1 000 Euro für sein Projekt.

Teilen
Folgen

In den anderthalb Jahren seines Bestehens hat der Verein Moritzburger Königskinder bereits über 15 000 Euro für den geplanten Mehrgenerationen-Spielplatz zusammengetragen. Ein mehr als beachtliches Ergebnis, das dank zahlreicher Aktionen erreicht wurde. Fast keine Woche vergeht, in dem nicht irgendeine neue Sache vorbereitet wird. Mitte Juni fand so das zweite Benefizkonzert statt. Zeitgleich tat sich noch eine weitere Finanzierungsquelle auf. Die von der Bank Ing-Diba getragene größte Voting-Aktion für Vereine in Deutschland. Dabei versprach die Bank, jeweils 1 000 Euro an die beliebtesten tausend Vereine zu spenden. Abgestimmt wurde bis Ende Juni im Internet und per Handy. Der entsprechende Link wurde natürlich sofort auf die Homepage des Vereins gestellt. Und auch auf allen anderen Informationswegen rührten die Königskinder die Werbetrommel. Mit Erfolg, wie nun feststeht. Die Moritzburger schafften es mit 1 248 Stimmen auf Rang 169! Die nächsten 1 000 Euro für das ehrgeizige Vorhaben sind damit also gesichert.

Der Kostenvoranschlag für das Projekt beläuft sich immerhin auf rund 100 000 Euro. Der Verein hofft darauf, dass 40 Prozent der Gesamtkosten aus Fördermitteln vom Dresdner Heidebogen gezahlt werden können. Entstehen soll die Anlage aus mehreren Modulen auf dem Gelände zwischen der ehemaligen Moritzburger Mittelschule und der Kindertagesstätte Kleiner Moritz. Beim morgigen Feuerwehrfest auf der Wiese von Adams Gasthof sind die Königskinder auch wieder dabei. Mit viel selbst gebackenem Kuchen. (SZ/gör/wdl)