SZ +
Merken

Motorengeknatter klingt Groß und Klein wie Musik in den Ohren

Geising. Zum 4. Bikertreffen kamen am vergangenen Sonnabend 95 Motorradfahrer und ihre Freunde in die Stadt.

Teilen
Folgen

Von Wenke Vogeley

„Die Ninjas sind die Besten.“ Der fünfjährige Lukas Smietkiewicz ist angesichts der blitzenden Zweiräder aus dem Häuschen. Sein Zwillingsbruder Lorenz sieht das nicht anders: „Die Kawasakis sind auch schön, dort drüben die blauen!“ Den kleinen Lauensteinern gehen beim 4. Bikertreffen in Geising die Augen über.

Organisiert wird der Treff vom Verein „Bikerfreunde Geising“. Am Wochenende ist das Städtchen von blitzendem Chrom und Lederkluft geprägt. Zum Ausflug am Sonnabend fahren 95 Zweiräder in Kolonne zur Augustusburg. 35 Teilnehmer kommen von den Bikerfreunden selbst. Ansonsten sind Gäste aus Zwickau oder Chemnitz dabei. Die Teilnehmerzahl ist damit ähnlich hoch wie in den vergangenen Jahren.

Der Dresdner Dirk Bellmann ist durch die Zeitung auf das Bikertreffen aufmerksam geworden. „Wenn man in Kolonne fährt, kann man zwar nicht so schnell, aber es bleibt eben was Besonderes, mit den anderen gemeinsam zu fahren“, sagt der 37-Jährige.

Die Bikerfreunde finden sich nach der Tour am Geisinger Gründel-Stadion zusammen, wo kleine Wettbewerbe für Heiterkeit sorgen wie Bierfass-Stemmen. Oder Trabi-Ziehen. Dabei gilt es, einen grauen Trabant Kombi so schnell wie möglich eine 20 Meter lange Strecke zu ziehen. „Noch jemand Trabi-Ziehen, zack-zack“, ruft Frank Kadner, der die Zeit stoppt. Einen Gurt umgehängt, legen sich die Männer mächtig ins Zeug. Am schnellsten schafft es der Geisinger Michael Grödiker mit elf Sekunden. Der Gewinn: fünf Liter Bier.

Werner Wiethe aus Geising bummelt an den geparkten Krafträdern draußen und in der Halle entlang. Der Rentner gerät bei diesem Anblick ins Schwärmen. „Klasse ist das hier. Ich bin ja früher auch mal gefahren, eine 350er MZ hatte ich. Da kommt ein Trike, das hat noch den Motor von den alten Käfern“, erklärt der Rentner zu einem vorbeifahrenden Dreirad. „Ich war schon heute Mittag da, als die alle zum Ausflug losgefahren sind. Das war ’ne Wolke. Wenn die durch die Stadt knattern…Für mich ist das so schön wie Musik.“

Für den Abend hat sich die Rockband „Turn away“ angesagt. Volkmar Kadner von der Stadtverwaltung Geising sieht im Bikertreffen auch eine wichtige Stütze für das Eisstadion: „Für das Konzert rechnen wir wie in den vergangenen Jahren mit bis zu 400 Leuten. Wir hoffen, dass sich bei den Bikern das letzte August-Wochenende als fester Termin etabliert.“ Das Zusammenspiel scheint aufzugehen. Michael Grödiker von den Geisinger Bikerfreunden: „Ein großes Lob auch an die Stadt. Sonst könnten wir das so nicht machen.“