merken
PLUS Großenhain

Musikschul-Videos fürs Altenheim

Ostergrüße der besonderen Art gehen dieser Tage in Pflegeeinrichtungen. Wegen Corona musizieren Kinder und Jugendliche über neue Wege.

Nikolai Litsoukov ist ein großes Talent in der Musikschule des Landkreises. Er nahm jetzt das erste Youtube-Wohnzimmerkonzert auf.
Nikolai Litsoukov ist ein großes Talent in der Musikschule des Landkreises. Er nahm jetzt das erste Youtube-Wohnzimmerkonzert auf. ©  privat

Landkreis. Geiger Nikolai Litsoukov aus Radebeul ist ein außergewöhnliches Musikschultalent. Er hat sich sogar für den Violinwettbewerb der Internationalen Musikschule Berlin beworben. Dieser Wettbewerb richtet sich an junge Geiger von sechs bis 12 Jahren. Die Jury ist international besetzt. Nikolai wurde im Februar als Teilnehmer bestätigt. Allein diese Nominierung war eine große Freude – gab es doch zahlreiche Interessenten aus verschiedenen Ländern.

Doch dann konnte der Wettbewerb aufgrund des Coronavirus nicht in Berlin stattfinden. Als Alternative wurde die Möglichkeit angeboten, das Wettbewerbsprogramm aufzunehmen und als Video einzuschicken. Nikolai hat sich auch dieser neuen Herausforderung gestellt. Und damit sogar in der hiesigen Musikschule eine kleine Lawine ins Rollen gebracht. 

Anzeige
Die Städte der Zukunft
Die Städte der Zukunft

In der Veranstaltungsreihe von SLUB und Konrad-Adenauer-Stiftung steht am 20.05.2021 die Zukunft der Stadt im Fokus. Diskutieren Sie mit!

Nicht nur der talentierte Nikolai kann auf diese Weise sehr viel mehr Menschen mit seinem phantastischen Spiel erfreuen. Die Leitung der Musikschule des Landkreises kam auf die Idee, weitere "Musikschnipsel" als Videobotschaften zu Ostern zu sammeln. Und sie an Altenheime zu schicken, wo zu Ostern Vorspiele von Musikschülern geplant waren. Aber nun auch nicht direkt stattfinden können.  

Der Meißner Bereichsleiter Georg Hammer nahm Kontakt auf zum dortigen Seniorenheim J.J. Kaendler in der Ossietzkystraße. "Dort gibt es Tabletts und Laptops, auf denen die Bewohner unsere musikalischen Ostergrüße anschauen können", sagt der Gitarrenlehrer. Deshalb sei man da sehr begeistert gewesen. Auch andere Häuser habe Georg Hammer angefragt. Doch dort seien die technischen Voraussetzungen nicht gegeben. 

Andere Heime können sich melden

Gut 20 Aufnahmen lagen dem Musiklehrer letztlich vor, und fast alle Instrumente waren vertreten. "Zahlreiche Lehrer sind derzeit gezwungen, Online-Unterricht zu geben", sagt Georg Hammer, der sich das selbst auch angeeignet hat. Per Mail schicken sich Schüler und Musiklehrer Aufnahmen zu und arbeiten so weiter. Diese Videos aus dem digitalen Unterricht sind nun eine schöne Basis, um die isolierten Bewohner in den Heimen an den Festtagen nicht allein zu lassen.

Der Riesa-Großenhainer Bereichsleiter Markus Kuhn hat sich in Riesa an das Albert-Schweizer-Seniorenheim der Diakonie gewandt. "Dort ist zwar zu Ostern schon eine andere Überraschung geplant", so der Trompetenlehrer, der nun ebenfalls online aus dem Homeoffice unterrichtet. Doch nach Ostern werden auch in Riesa die Aufnahmen der Musikschüler erklingen.

Für Musiker Georg Hammer war die technische Herstellung spannend und eine Herausforderung. "Da müssen wir Lehrer uns reinarbeiten und mal neue Wege gehen", meint er. Die Schüler seien schon eher damit vertraut, Video- und Audiodateien hin- und herzuschicken.

Weiterführende Artikel

Corona: Sachsens Polizei plant Großeinsätze

Corona: Sachsens Polizei plant Großeinsätze

Inzidenz in Sachsen sinkt, "Querdenken" in Dresden bleibt verboten, Grenzverkehr nach Polen und Tschechien wieder möglich - unser Newsblog.

Wie Corona das Sterben verändert

Wie Corona das Sterben verändert

Beruf, Freizeit, Lernen: Das Coronavirus hat so viele Lebenswelten auf den Kopf gestellt. Gravierend sind die Auswirkungen auf Sterbende.

Die Musikschule bleibt leer

Die Musikschule bleibt leer

Seit 17. März gibt es keinen Präsenzunterricht mehr für junge Musiker. Über Alternativen sprach die SZ mit der Leiterin der Musikschule, Kristin Haas.

Doch damit sich der Aufwand mit den Videobotschaften auch richtig lohnt, bietet die Musikschule weiteren Senioren- und Altenheime an, sich für die Musikvideos zu bewerben. Telefonisch oder per Mail kann man Kontakt aufnehmen. Auch Großenhainer Einrichtungen sind im Gespräch. Das "Pro Civitate" und das Diakonie-Heim "Helene Schmieder" haben Interesse angemeldet.  

Nikolai Litsoukovs erstes Wohnzimmerkonzert ist hier zu sehen.

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog!

Mehr zum Thema Großenhain