merken
PLUS

Nach gefälschtem Aufruf: Haufenweise Sperrmüll auf der Rehefelder Straße

Unbekannte haben im Namen der Stadtreinigung zu einer Sammelaktion aufgerufen. Die Mitarbeiter sind in Bereitschaft.

Die Rehefelder Straße bot am Freitagvormittag keinen schönen Anblick. Sperrmüllhaufen prägten von der Bürgerstraße bis hinunter zur Kirche Sankt Josef das Bild auf den Gehwegen. „Es sah schon übel aus“, sagte Sebastian Klemm, der für Sauberkeit und Ordnung zuständige Mitarbeiter im Rathaus Pieschen.

Grund: Unbekannte hatten am Donnerstag in der Rehefelder und Leipziger Straße gefälschte Aushänge verteilt und im Namen der Stadtreinigung Dresden zu einer Sperrmüllaktion aufgerufen. Die Bewohner sollten demnach am Freitag und Sonnabend ihr Sperrgut auf die Straßen stellen. Was sie in der Rehefelder Straße auch fleißig taten. Doch die Stadtreinigung hatte mit dieser Aktion nichts zu tun, teilte das Rathaus mit. Vermutlich wollten die Urheber dieser Aktion auf diesem Weg Material für Barrikaden organisieren – gegen die Nazi-Demo am heutigen Samstag.

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Der Aufmarsch zum „Tag der Deutschen Zukunft“ mit wohl mehr als 1 000 Rechtsextremen startet nachmittags in der Barbarastraße am Trachenberger Platz, führt Richtung Elbe und auf der Leipziger Straße bis zum Goldenen Reiter. Wie viele Pieschener letztlich ihre ausrangierten Schränke, Betten, Lampen und Teppiche sowie weiteren Hausrat auf die Gehwege der Rehefelder und Leipziger gestellt haben, konnte Rathaussprecherin Nora Jantzen am Freitagnachmittag nicht sagen.

Dennoch hat die Stadt sofort auf die Müllberge reagiert und vorsorglich die Stadtreinigung in Bereitschaft versetzt. „Sobald wir den konkreten Auftrag von der Stadt erhalten, den Sperrmüll in Pieschen zu beseitigen, legen wir los“, sagte Susanne Schwarz, die Sprecherin der Stadtreinigung. Sie habe genügend Leute in Einsatzbereitschaft, um die Pieschener Straßen zu säubern. (kah/lex)