merken

Görlitz

Nachholbedarf für die Fahrradstadt Görlitz

Radfahren ist so beliebt wie nie. Deshalb will auch die Stadt vieles verbessern, doch für neue Radwege ist kaum Geld da.

Fahrradständer werden an vielen Orten in der Stadt zur Verfügung gestellt – so wie hier vor dem Bahnhof. Auch fürs Innere des Bahnhofs gibt es Pläne. © Nikolai Schmidt

Görlitz tut was für seine Fahrradfahrer. Das ist die gute Nachricht. Bereits jetzt gibt es für Pendler etliche Fahrradständer vor dem Bahnhof, weitere sollen folgen. Das kündigte der städtische Verkehrsplaner Jens Kunstmann unlängst im Stadtrat an. Demnach sind seit 2011 etwa 160 neue Abstellmöglichkeiten in Alt- und Innenstadt dazugekommen. Ebenso gibt es bereits oder sind noch in Planung 84 neue Fahrradständer an den Endhaltestellen in Biesnitz, Königshufen, Rauschwalde und Weinhübel sowie am Busbahnhof. Weitere neue sind unter anderem im Umfeld von Postplatz und City-Center angedacht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden