merken
PLUS

Nachrichten

Görlitz. Zu einer Wildpflanzenführung im Herbst lädt Naturheilarzt Uwe W. Haspel am 3. November, ab 15 Uhr, ein. Er fragt: „Wie nutzen wir die Kräfte der Natur für unsere Gesundheit?“ Mit vielen praktischen...

Naturarzt stellt einige

wilde Pflanzen vor

Görlitz. Zu einer Wildpflanzenführung im Herbst lädt Naturheilarzt Uwe W. Haspel am 3. November, ab 15 Uhr, ein. Er fragt: „Wie nutzen wir die Kräfte der Natur für unsere Gesundheit?“ Mit vielen praktischen Beispielen will er Wildpflanzen für Ernährung, Heilzwecke und andere Anwendungsmöglichkeiten erklären und Tipps für das Sammeln, die Trocknung, für Verarbeitungsmöglichkeiten und eine Pestoherstellung mit Verkostung geben. Treff dafür ist vor dem Gasthaus „Zur Schäferei“ beim Görlitzer Stadtgraben. (SZ)

Blick in die Sterne ist

jetzt abwechslungsreich

Görlitz. Wieder lohnt sich ein Blick nach oben, denn jetzt gibt es die „Sternbilder am Herbsthimmel“ zu bestaunen. Am frühen Abendhimmel sind noch die Sommersternbilder allgegenwärtig, doch am Horizont steigen schon die Herbststernbilder auf. Wer all das ganz genau erklärt haben möchte, ist im Planetarium richtig. Dort nämlich stellen sich die aktuellen Sternbilder mit ihren Sagen vor. Bei klarem Himmel zeigen sich im Anschluss die echten Sterne. Besucher jeden Alters erwartet ein informativer und eindrucksvoller Abend auf der Sternwarte am 2. November, ab 19 Uhr. Einlass ist ab 18.30 Uhr. (SZ)

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Scharfrichter dreht seine letzten Runden der Saison

Görlitz. „Auf den Spuren des Scharfrichters“ heißt es am 31. Oktober noch einmal, bevor der Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec seinen Scharfrichter in den wohlverdienten Jahresurlaub schickt. Bereits um 10 Uhr begrüßt der Scharfrichter an diesem Tag die ersten Gäste am „Dicken Turm“ am Marienplatz, der in der Görlitzer mittelalterlichen Gerichtsbarkeit eine wichtige Rolle spielte. Der Weg führt vom „Dicken Turm“ zum Rathausturm am Untermarkt bis zum Hotherturm an der mittelalterlichen Wehranlage der Stadt (Nikolaizwinger). Alle Türme werden „bezwungen“ und ausführlich präsentiert. Für diese besondere Tour gibt es eine Kombikarte zum Vorzugspreis von sieben Euro für Erwachsene und 3,50 Euro für Kinder. Die nächsten Führungen ab „Dickem Turm“ sind am 31. Oktober dann auch noch um 12, 14 und um 16 Uhr. (SZ)

Weinhübler Lehrer laden zum dritten Treffen ein

Görlitz. Das dritte Treffen der Lehrer und Erzieher der ehemaligen 17. Oberschule in Weinhübel findet am 2. November statt. Treff ist das Lokal „Zur alten Freundschaft“ auf der Biesnitzer Straße 29. Wer teilnehmen möchte, sollte sich vorher möglichst anmelden: Lothar Steif, Telefon Görlitz 03581 6868050. Der Organisator hofft zudem auch darauf, dass zum Treff wieder viel alte Bilder mitgebracht werden. (SZ)

Nähstübchen ist für neue Interessenten offen

Görlitz. Jeden Montag treffen sich von 9 bis 12 Uhr Eltern im Familientreff Cari-fe, die sich für das Nähen interessieren. Einige Nähmaschinen und Materialien sind vorhanden. Der Treff weist darauf hin, dass im Nähstübchen jederzeit neue Eltern begrüßt werden können. Auch Kleinkinder können gern mit dabeisein. Der Treff befindet sich auf der Schulstraße 7. (SZ)