merken
PLUS

Nachrichten

Stockholm. Da war wohl unter den H&M-Kreativen jemand überinspiriert. Die schwedische Modekette nimmt nach Plagiatsvorwürfen Hosen und Shirts für Kinder aus den Geschäften. Das Design für die Kleidung sei den Entwürfen einer schwedischen Modemacherin zu ähnlich, sagte ein Unternehmenssprecher.

H&M nimmt einige Kinderwaren aus dem Regal

Stockholm. Da war wohl unter den H&M-Kreativen jemand überinspiriert. Die schwedische Modekette nimmt nach Plagiatsvorwürfen Hosen und Shirts für Kinder aus den Geschäften. Das Design für die Kleidung sei den Entwürfen einer schwedischen Modemacherin zu ähnlich, sagte ein Unternehmenssprecher. Die Designerin habe H&M Anfang der Woche kontaktiert. Daraufhin habe die Modekette sich entschieden, die beklagten Teile aus dem Programm zu nehmen. Die Kinderkleidung gehöre zur aktuellen Herbstkollektion.(dpa)

Lange & Söhne erweitert Standort in Glashütte

Glashütte. Der sächsische Luxusuhrenhersteller A. Lange & Söhne errichtet an seinem Standort in Glashütte einen Zusatzbau. Die Investitionen liegen im zweistelligen Millionenbereich, teilte das zum Schweizer Konzern Richemont gehörende Unternehmen mit. Das Gebäude soll im Frühjahr 2015 bezugsfertig sein. A. Lange & Söhne beschäftigt mehr als 600 Mitarbeiter und will weiteres Personal einstellen. (dpa)

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

ATU-Gläubiger verzichten auf Forderungen

Weiden. Die finanziell angeschlagene Autowerkstattkette ATU baut den Großteil ihrer Schulden in Höhe von 765 Millionen Euro ab. Die Anleihegläubiger verzichten auf Forderungen von mehr als 600 Millionen Euro und erhalten dafür neue Stammanteile an ATU. Die Kette schlug nach Umsatzrückgang einen harten Sanierungskurs ein und strich rund 2 000 Arbeitsplätze. ATU ist in Deutschland Marktführer. (dpa)