merken
PLUS

Nachwuchs-Petrijünger bereiten Anglerfest mit vor

Zwei Jahrzehnte gibt‘s den Angler- Verein schon. Das wird Mitte Juli an der  Inselgruppe Skaska gefeiert.

Heinz Hirschfeld

Die Vorbereitungen sind im Gange. Der Anglerverein Oßling feiert seinen 20. Geburtstag. Deshalb findet am 12. Juli an der Inselgrube Skaska, dem Vereinsgewässer der Oßlinger Angler, ein öffentliches Anglerfest statt. Dafür engagieren sich übrigens nicht nur die „alten“ Hasen. So wird die Jugendgruppe des Vereins, in die Durchführung des Schnupperangelns für Kinder eingebunden sein.

Anzeige
Genuss im Riesenrad zur Blauen Stunde
Genuss im Riesenrad zur Blauen Stunde

Abendbrot über den Dächern Dresdens, zur allerbesten Zeit? Noch bis zum 4. Oktober im Riesenrad am Postplatz! Hier können Sie Tickets buchen.

Im neu gestalteten Vereinsheim kommt es bereits Ende dieses Monats zu einem Erfahrungsaustausch mit Gründungsmitgliedern des Vereins. Georg Sachon, der seit der Vereinsgründung im Jahr 1994 Vereinschef ist, erzählt, wie sich der Verein von 25 Mitgliedern am Anfang, auf beachtliche 89 Mitglieder im Jahr 2014 entwickelte. „Schon in der DDR waren 50 Oßlinger Angler über den DTSB im Schotterwerk als Anglerortsgruppe aktiv“, erinnert sich Georg Sachon.

Durch die politische Wende wurde die Ortsgruppe aufgelöst. Sie schloß sich dem Anglerverein Panschwitz-Kuckau an. Georg Sachon wurde dort zum stellvertretenden Vereinschef gewählt. 1993 gab es Bestrebungen der Oßlinger „Anglerfraktion“, einen eigenen Verein zu gründen. Schließlich schlug 1994 die Geburtsstunde des Anglervereins Oßling, der zur Gründung immerhin 25 Mitglieder hatte. In den vergangenen zwei Jahrzehnten nahm das Vereinsleben der Oßlinger Angler eine rasante Entwicklung. Georg Sachons Rezept für ein gut funktionierendes Vereinsleben, in dem sich die Angler wohlfühlen, „ist kein Geheimnis“. „Wir bieten unseren Vereinsmitgliedern vielfältige Veranstaltungen, wie das Angeln mit Ehepartnern, aus dem wir immer ein richtiges Grillfest machen, an“, berichtet er. Das Himmelfahrtsangeln sei immer ein besonderes Erlebnis. Jährlich führt der Verein das Elbeangeln durch. „Vor drei Jahren führten wir erstmals das Schnupperangeln für Kinder durch. Seitdem gibt es in unserem Verein eine Jugendgruppe von fünf Mitgliedern“, plaudert Georg Sachon weiter aus dem Nähkästchen. Seit etwa zehn Jahren hat der Verein Kontakte zu Anglern aus dem polnischen Zgorcelec und Umgebung. Jedes Jahr im Frühjahr helfen zwölf polnische Angler bei der Gewässerpflege der Oßlinger Angler mit. Einmal im Jahr organisiert der Verein ein gemeinsames Angeln an polnischen und deutschen Gewässern.

Der Anglerverein Oßling betreut die Gewässer in Insel-, Bade,- und Schweinegrube Skaska. Hinzu kommt noch Gewässerbetreuung der Tulpengrube in Liebegast. Jedes Jahr im Frühjahr und Herbst werden dort Fische eingesetzt, die der Anglerdachverband, dem Anglerverein „Elbflorenz“ liefert. Dabei handelt es sich um Karpfen, Hecht, Zander, Schlei, Aal, und Weißfisch. Seit vorigem Jahr bestehen Kontakte zu tschechischen Anglern in Litomerice. Dort fanden 2013 die Meisterschaften im Spinnangeln statt, an denen Oßlinger, und Angler aus Zgorcelec teilnahmen.