merken
PLUS

Nächster Rückkehrertag ist am 27. Dezember

Ebersbach-Neugersdorf ist in diesem Jahr der Gastgeber für eine besondere Veranstaltung. Sie soll Menschen in ihre Heimat zurücklocken.

© Matthias Weber

Der nächste Rückkehrertag findet am 27. Dezember dieses Jahres in Ebersbach-Neugersdorf statt. Darüber informiert die Stadtverwaltung Ebersbach-Neugersdorf. Premiere für diese Art von Veranstaltungen war Ende Dezember des vergangenen Jahres in Zittau. Die Premiere hatten die Stadtverwaltungen von Zittau und Ebersbach-Neugersdorf gemeinsam organisiert. Betriebe aus der Region haben bei der Veranstaltung offeriert, welche freien Arbeitsstellen und Angebote für Fachleute sie haben. Mehr als 300 Personen hatten sich damals über den Arbeitsmarkt zwischen Zittau und dem Oberland informiert.

TOP Reisen

Auf sächsische.de finden Sie die schönsten Reisen in die Welt. Freuen Sie sich auf Ihren nächsten Urlaub!

Ziel des Rückkehrertages ist es, Menschen, die aus Arbeitsgründen den Südkreis verlassen haben, wieder zurückzuholen. Der Termin ist explizit um den Jahreswechsel gelegt worden, da viele der „ausgewanderten“ Bürger zwischen Weihnachten und Silvester ihre alte Heimat und ihre Familien im südlichen Landkreis besuchen. Beim Rückkehrertag haben Firmen aus der Region ihren Fachkräftebedarf dargelegt. Außerdem wurde den potenziellen Rückkehrwilligen offeriert, was ihnen bei einer Rückkehr geboten wird: gutes Wohnen, gesicherte Betreuung von Kindern und vor allem kurze Wege.

Der Rückkehrertag ist eine Gemeinschaftsinitiative der Städte Ebersbach-Neugersdorf und Zittau. Beide Kommunen haben in den vergangenen beiden Jahrzehnten die Abwanderung vor allem vieler junger, gut ausgebildeter Menschen hinnehmen müssen. Ursache war, dass Männer und Frauen hier keine Perspektive mehr hatten, da nach der Wende Tausende von Arbeitsplätzen – vor allem in der Textilindustrie – ersatzlos weggefallen waren. In anderen Teilen Deutschlands haben diese Menschen Arbeit und eine neue Perspektive gefunden. Dennoch zieht es viele dieser ausgewanderten Bürger in ihre alte Heimat zurück. Familiäre Bindungen und die Liebe zur Heimat sind dabei ausschlaggebende Punkte, aber nicht die einzigen, wie man bei der Stadtverwaltung Ebersbach-Neugersdorf weiß. Unterstützt wird der Rückkehrertag durch das Team der Online-Plattform Jobs-Oberlausitz.de. (SZ/gla)