merken

Weißwasser

Nah bei den Menschen

Pfarrerin Antje Schröcke war neun Jahre im Kirchspiel Schleife Seelsorgerin und Beraterin für vom Tagebau Betroffene. Nun geht sie nach Cottbus.

Antje Schröcke, Tagebau-Seelsorgerin im Kirchspiel Schleife (Mitte), Prädikant Manfred Hermasch und Christen stellten sich zum letzten Waldgottesdienst, gehalten am 7. September 2012 im Waldgebiet Tiergarten zwischen Weißwasser und Mühlrose, ein. © Archivfoto: Andreas Kirschke

Schleife. Nah bei den Menschen will sie sein. Deren Lebenserfahrung würdigt und wertschätzt sie. Pfarrerin Antje Schröcke (56) war neun Jahre im Kirchspiel Schleife Seelsorgerin und Beraterin für vom Tagebau Betroffene. Kostenlos, unabhängig und vertraulich begleitete sie die Einwohner. Der Evangelische Kirchenkreis Schlesische Oberlausitz war Träger der Stelle. Die Finanzierung gelang mit Mitteln des Grundlagenvertrags 2008 zwischen der Gemeinde Schleife und dem Unternehmen Vattenfall. Über Inhalte der Arbeit, Zukunftspläne und die tiefe Freude an der Osterbotschaft sprach Andreas Kirschke mit ihr.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden