SZ +
Merken

Narren wechseln ins TV-Fach

Wilthen. Der Wilthener Carneval-Club geht auf Sendung – Diesmal mit seinem Programm zur fünften Jahreszeit.

Teilen
Folgen

Von Annechristin Stein

Wasser, Rum und Wodka ... Gull, gull! Seit 1981 lädt der Wilthener Carneval-Club (WCC) mit seinem traditionellen Ruf zu seinen Programmen ein. In diesem Jahr geht es mit dem WCC auf Sendung. Gefeiert wird am 2. und am 9. Februar im Handelszentrum Oberland. Hinter dem Motto in diesem Jahr stecken Fernsehsendungen und -inhalte, die von den Karnevalisten auf die Schippe genommen werden. „Das ist ganz schön kompliziert, weil die Originale manchmal schon sehr komisch sind“, sagt der Vereinsvorsitzende Bernhard Marx. Seit Sommer proben die Mitglieder des WCC zweimal in der Woche für das etwas andere Fernsehprogramm.

Kabarett im Programm

Ein Entertainer führt durch die karnevalistische Sendung. Los geht es mit aktuellen Nachrichten. Ein Straßenzug in Wilthen soll einen neuen Namen bekommen. Die Nachrichten werden nicht nur angesagt, sondern auch auf der Bühne gespielt. „In diesem Jahr versuchen wir uns am Kabarett“, sagt Bernhard Marx, „das ist schwerer als nur Tanz. Denn das Publikum im Saal muss auch zuhören.“

Auf die Nachrichten folgen bekannte Fernsehsendungen. Bei Deutschland sucht den Superstar ist Diether Bohlen mit von der Partie. „Es ist gar nicht so einfach, den Bohlen nachzumachen, so dass nicht mehr viel von ihm übrig bleibt“, sagt Bernhard Marx. Heidi Klum bleibt in der Wilthener Version von Germanys Next Topmodel gleich ganz zu Hause. Eine Hitparade und die Werbespots dürfen nicht fehlen. Hier begegnet dem Publikum der einsame Bauer, der dringend eine Frau sucht. Auch die beliebten Mainzelmännchen aus dem ZDF sind in das Wilthener Programm gewechselt.

Zwischen den einzelnen Programmpunkten tanzen die vier Garden des Vereins. 40 Mitwirkende zählt die Tanzgruppe. Einmal in der Woche trainieren sie. Insgesamt acht Tänze haben sie einstudiert. Neben den Minis stehen in diesem Jahr auch die „Gran Card“, also die Seniorfunken und Männer auf dem Tanzparkett. „Höhepunkt sind sicher die Auftritte von Pittiplatsch und Schnatterinchen, die die Tänzer des Gran Card darstellen“, sagt Vereinsmitglied Elke Pätzold, die sich die Tänze ausdenkt. Die Kostüme sind nach den Originalen aus dem Fernsehen gebastelt.

Die Premiere des Programms fand traditionell zum 11. November statt. „Wir haben in das Haus Bergland eingeladen“, sagt Bernhard Marx, „vielleicht ist das Programm bei den Eindrücken im Haus zu kurz gekommen.“ Seitdem haben die Karnevalisten weiter am Programm gearbeitet. „Wir hoffen, dass den Gästen unser Fernsehprogramm gefällt“, sagt Marx.