SZ +
Merken

Naturschützer beobachten Falter

Leisnig

Teilen
Folgen

Die Mitglieder der BUND-Regionalgruppe Leisnig-Klosterbuch veranstalten morgen eine Nachtfalter-Beobachtung. Treff ist um 20 Uhr am Dorfteich in Eichardt. Die Exkursion leitet Marko Eigner aus Chemnitz. Mit ihm waren Naturfreunde bereits im Juli unterwegs – dann allerdings tagsüber.

„Wir haben 22 Schmetterlingsarten beobachten können“, sagt Jana Wilhelm von der BUND-Gruppe. Am häufigsten habe sich der Kohlweißling gezeigt. Aber auch andere hübsche Falter konnten die Teilnehmer kennenlernen. Dazu gehören das Landkärtchen, der Admiral, das Tagpfauen- und das Ochsenauge. Außerdem haben die Naturfreunde erfahren, dass der Schornsteinfeger nicht nur den Kamin kehrt, sondern so auch ein Schmetterling heißt. „Am exotischsten war der Postillion. Er ist eher in Süddeutschland als in Sachsen beheimatet“, so Jana Wilhelm.

Jetzt sind die Veranstalter gespannt, was die Natur bei Nacht so zu bieten hat. Die Wanderung, bei der durchaus auch Fledermäuse aufgespürt werden könnten, ist kostenlos, wobei eine Spende für den Naturschutz durchaus willkommen ist. Die Organisatoren raten den Teilnehmern, eine Taschenlampe mitzubringen. (DA/hst)

Veranstaltungstipp: Nachtfalter- und Fledermauswanderung, morgen, 20 Uhr ab dem Dorfteich in Eichardt.